Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

Juli 2017 - coolibri Düsseldorf und Wuppertal

  • Text
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Charts
  • Musik
  • Neuss
  • Sucht
  • Sommer
  • Haus
  • Duisburg
  • Krefeld

KUNST B O N N

KUNST B O N N BewegteBilderinder Bundeskunsthalle Foto: Salzgeber &coMedien GmbH Sprechblasen-Kunst DieaktuelleAusstellung in derBundeskunsthalle Bonn vermischtVertrautesmit Neuem, Schwarz-Weißmit Farbeund „bewegte“ mit „unbewegter“Kunst:Von denklassischen Comic- Helden ausEntenhausen,über franko-belgische Legenden wieTim undStruppi,Lucky Luke undAsterix bishin zu japanischen Manga-Figuren. Nichtnur an denWändengibtesvielzu entdecken, sondern auch im virtuellen Raum. 54 DerBesuch wirdzueinem Rendezvous mitalten Bekanntenaus Kindertagen: mitdem fetten, faulen KaterGarfield,dem ewigen Verlierer CharlieBraun oder demgallischenKriegerAsterix. Aber auch neue Bekanntschaftenwartenauf die Besucher,sozum Beispiel derHeld „Uncle Bob“ vonRobertCrumb,dem Pionierdes Underground-Comics, beidem es um politische Unkorrektheiten undsexuelleObsessionen geht. WerinSachenComicsund Mangas nichtganz so fitist,hat viel zu entdecken.Bei passioniertenFanswirddas Herzgarantierthöher schlagen! Originalseitenvon Hergé (Tim undStruppi), HalFoster(„PrinzEisenherz“),Naoko Takeuchi(„Sailormoon“) undOsamu Tezuka („AstroBoy“) sindGoldwertund können hier freudigbeäugt werden.Letzterer,auch als „Gottdes Manga“ bekannt, lieferte mitseinerinternationalerfolgreichenManga-Serie „Kimba, derweißeLöwe“ dieFolie für Walt Disneys „Königder Löwen“.Disneywiederumentdeckte im 20. Jahrhundert dieKraft des„Bildmassenmediums“ für sich undverhalf seinen Figurendamit zu noch mehr Popularität.Worin dieKraft des Comics besteht, derimspäten19. Jahrhundert in Form von„Comic-Strips“ (Streifen)inTageszeitungenerschien, erklärt Ausstellungsleiter Ulrich Best mitder Bezeichnung„ungewohnte Bildsensation“.Thematisch nährtesie sich von derUnterschicht, welche sich darin wiederfand undsichdamitidentifizieren konnte. Gemeinsammit zwei Koryphäender Comic-Branche in Deutschlandhat Best dieAusstellungvorbereitet: AndreasC.Kniggeist Wegbereiterund Vertreter derkritischenComic-Rezeption,Kunsthistoriker AlexanderBraun einbedeutender Comic-Sammler.Über250 Exponateaus Europa, Amerikaund Japanhaben sieinsechs Abschnitte unterteilt: Strips, Hefte, Comics in Europa,Manga,Underground &Independent und GraphicNovels. Fürdiejenigen, denendie Haptik fehlt, gibtesinLeseecken Comic-Books zum Durchblättern.Für Bilder mitBewegunghalten mehrere Monitore Ausschnitteaus Comic-Verfilmungen bereit.Ganzgroßes Kinobietendie Virtual-Reality-Brillen,mit denendie Besucher beispielsweiseindie Welt von„TheYellowKid“abtauchenkönnen.Wer sich dieAusstellungganz in Ruhe anschauenmöchte, dersolle sieam besten freitags vormittagsbesuchen, empfiehlt Best.Wobei sich einwenig Gewuselmit derlebendigen Welt derComicsdochganzgut ergänzt! dyz; Ausstellung: Comics! Mangas! Graphic Novels! bis10.9.,Bundeskunsthalle, Bonn, bundeskunsthalle.de/ausstellungen/comicsmangas-graphic-novels.html

KUNST L E V E R K U S E N 2017/18 SINGULAR / PLURAL Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena 8. Juli – 1. Oktober 2017 NackteTatsachen: DavidShrigley Kein Spaßparcour Demokratieist essentiell. ZumVorankommen,zum Erhaltenvon Strukturen, zumWahrenvon Frieden. Genauwie das Sich-Einmischen,wennman merkt, dassdie Demokratiegefährdet ist. Gerade in derheutigenZeit, mit allihren Strömungen,Veränderungen undTendenzen.Und da jederanfängt, wo er sich auskennt,hat das Team desMuseums Morsbroich in Leverkusen eine Ausstellung gestaltet, die sich damit auseinandersetzt. „Duett mitKünstlerIn“,schon derTitel derAusstellungimStadtschloss verrät,worum es geht.UmAustausch.StefanieKreuzer,Kuratorin der „Jedes Werk hateine Botschaft“ Werkschau meint: „GeradeinKrisenzeiten istes wichtig, Künstlern einSprachrohrzusein.“Und dem„Rest“die Gelegenheitzum Partizipierenzu geben. „Viele derArbeitenfunktionieren ohne Beteiligungder Besucher überhauptnicht“. Trotzdem versteht siedie Ausstellungnicht als Spaßparcour. „Jedes Werk hateine Botschaft, diedurch dasMitmachenmanchmal erst entdecktwird.“ ZumBeispiel„leverkusen_transfer“von Mischa Kuball.Der hatden Grundrissdes Raumes 1.4als PlanezweiWochenvor dasLeverkusenerRathaus gelegt.Die in dieser Zeit hinterlassenenFußabdrücke,Kaugummis,sogar Graffitisauf demjetzt wieder in Morsbroich ausgestellten Bodenbelag, sind dasWerk. Auch im Museum mussman dieArbeitüberqueren, um in dennächstenRaumzugelangen. So hinterlässt unweigerlich jederseine Spuren. „Life ModelII“ vonDavid Shrigley lädtebenfalls zumInitiativeergreifen ein–dasinder Mittedes Raumes stehende,überlebensgroße Modell einernackten Frau soll gemalt werden.Dassdie PuppeinregelmäßigenAbständenmit denriesigenAugen klimpert,erschricktzunächst – hatman sich darangewöhnt,kommt es allerdingsfasteiner Aufforderung gleich,den Bleistift in dieHandzunehmen. Sportlich geht es bei„Morgen istdie Frage“ vonRirkitTiravanijazu: Eine Tischtennisplatte,zweiSchläger, dieAufforderung, mitjedem Schlag eine Fragezustellen oder zu beantworten.EineAufgabe, beider manschnell außerAtemkommenkann, vorallem weil deralteHolzboden desSchlosses durchaus rutschig ist. Fast wieeineEinladungzum regelmäßigen Training kommt da das„Duett mitMuseum“ daher-dieBerechtigung, mitder einmal gekauften Karte immer dieAusstellungimmer wieder besuchen zu können.Demokratie aus dem Lehrbuch. toc; Duett mit KünstlerIn: 21.5. – 3.9., Museum Morsbroich, Leverkusen; museum-morsbroich.de Foto: Charles Meyer Klaus vom Bruch Michael Deistler Bruno Demattio Achim Duchow Astrid Heibach Candida Höfer Christof Kohlhöfer Ingrid Kohlhöfer Klaus Mettig Lutz Mommartz Tony Morgan Angelika Oehms Sigmar Polke Ulrike Rosenbach Stefan Runge Conrad Schnitzler Emil Schult Memphis Schulze Katharina Sieverding Ilona & Wolfgang Weber Christof Kohlhöfer: Commedia dell’Arte of the Coloured Dogs, 1976, Offsetdruck, 28 x 21 cm, Courtesy Christof Kohlhöfer Kunsthalle Düsseldorf wird gefördert durch Ständige Partner Kunsthalle Düsseldorf machina eX TRACING TALES 12.7.—15.7. & 18.7.—22.7. ➽ 18+19+20 Uhr 16.7. ➽ 17+18+19+20 Uhr FFT Kammerspiele ➽ Jahnstraße 3 fft-duesseldorf.de Tickets ➼ (0211) 87 67 87-18 Die Ausstellung wird gefördert durch Das FFT wird gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Ein Projekt im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Das FFT wird gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Slothrop.eu 1 Christian Kleiner 55

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02