Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Jahr

Juli 2017 - coolibri Düsseldorf und Wuppertal

  • Text
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Charts
  • Musik
  • Neuss
  • Sucht
  • Sommer
  • Haus
  • Duisburg
  • Krefeld

THEMA D Ü S S E L D O R

THEMA D Ü S S E L D O R F R e v o l u t i o n v o n EingeschworeneGemeinschaft:Das ITZO-Festival-Team Alles begann beieiner Weinprobe… Wasauch derBeginn einesMosel-Krimis sein könnte,ist im diesem Fall derAnfangeiner Planungs-Odyseerundumdas Itzo-Festival.Aberder Reihe nach: Im Spätsommer 2016 lerntensichMarie Konietz undClemens Hörlbacherauf besagter Weinprobekennen, kamenins Gesprächund stellten fest,dasssie beidesowohl an derHSD studierten als auch richtigBockhatten, eingroßes Festivalauf dieBeine zu stellen. „Ich mache in diesem Jahr meinen Abschluss in Tonund Bild am Institut für Musikund Medien undwar aufder Suchenacheinem Bachelor-Projekt“,erzähltHörlbacher. 10 „Der neue Campuswäre perfekt“ Auch Konietz beendete gerade ihr Studium– nebenbei war siebereits Unterstützerin des HORST-Festivals. Seit dieses 2014 zumletzten Malüberdie Bühne ging, juckte es sieinden Booking-Fingern. „Wir sind schnelldaraufgekommen,dassder neue Campus in Derendorf perfektgeeignetwäre fürsoein Festival. Außerdem, dachtenwir,könntenalleFachbereiche mitwirken,man müsstevon außen kaum jemanden dazuholen.“Als dann auch noch Jonas Geyersberger undAndreaSirgistzum Team stießen,war derharte Kernkomplett. Geyersberger, ebenfalls Student am IMM, ebenfalls aufder Suchenacheinem Bachelor-Projekt,brachte die Idee auf, dasFestival perLive-Stream aufdem Gelände zu übertragen.Sirgistscharte sofort eine Gruppe Kommilitonenumsich, um dasDesign unddie PR zu übernehmen.Soweit, so gut. „Die Planung hatte Hand und Fuß“ Natürlichsindsolche Pläne hinfällig, bekommt mannicht dasOkayvon „ganzoben“ -nicht zuletztdeshalb wurde dieFührungsetage derHSD vonAnfanganeng in diePlanung einbezogen. EinKonzept wurde erarbeitetund vorgestellt. In einemdaraufbezogenen Schreiben derHochschulleitung wirddaraufhingewiesen,dassdie HSDnicht selber Veranstalter desFestivalssein könne, aber solangeSicherheitskonzeptund Finanzplan stimmten,stünde derAusführung nichts Wege.„DiePlanung hatteHandund Fuß, allewarenpositiv angetan“,soKonietz.Nicht zuletztwäre es natürlich auch für dieStadt,die sich gerneals Förderer desNachwuchses sieht, eine weitereGelegenheit, dies auch unterBeweis zu stellen. „Wir hatten SponsorenimRücken,Angebotefür Bühnenelemente undSanitäranlageneingeholt,die Bachelor-Projekt-Planung ginggut voran“,erzähltHörlbacher. Auch miteinzelnen Bandshatte Konietz schonKontakt,ein paar hatten ihr Mitwirken bereitszugesagt.Bei einemfinalen Treffen solltendie letztenEinzelheitenmit Verwaltung undGebäudemanagement geklärt werden.„Ausgerechnet am Valentinstag“, lacht Konietz. Sehr unschön für alle Beteiligten aufStudentenseite dann die Reaktiondes GremiumsimAnschluss desTermins: „Nachder Präsentation gabeseineintensive Diskussion, diedurchblicken ließ,dassan manchenStellen negative Meinungengegenüber unseremProjekt bestehen“, berichtetKonietz. Plötzlich wurde laut, dasTeamumdie VierInitiatorensei zu fordernd,habezuschnell geplant, verlange zu viel.„Insgesamt warendie Aussagenwenig konstruktiv.Eswurde klar,dassdie Entscheidunggegendas Festivalauf demCampusschon getroffen war,als dieEinladungzur Präsidiumssitzung kam.“ObesamEndedoch einbisschenAngst war,ein so großes Vorhaben nichtstützen zu können –eswarenimmerhin zwei Tage Festivalgeplant,mit insgesamt 3.000 Besuchern–oder ob dieLeitung schlicht dasPotential nichterkannthat,das hinterei-

THEMA * Stell dir vor, du planst einFestival,und kurz vor Schlusswirddir einStrichdurch dieRechnung gemacht–so ging es dem Team vomITZO-Festival, das im Juli -allen Hürden zumTrotz-zum ersten Malstattfindet.Die Macher sprachen mitTossiaCorman über Euphorie, Frustund das gute Gefühl,wenn dann doch alles klappt. NATURKISSEN POLSTERMÖBEL NATURDECKEN POLSTERSYSTEMBETTEN MASSIVHOLZMÖBEL UNTERFEDERUNGEN NATURLATEXMATRATZEN BOXSPRINGBETTEN SCHLAFSYSTEM MASSIVHOLZBETTEN u n t e n nemsolchenVorhaben steht–bisheute wurde keinkonkreter Grundgenannt. „Als einesder größtenProblemevermutenwir dasfehlendeVertrauen in dieArbeitder Studierenden.“soKonietz.„Ein bisschen Schisshattenalle, klar.Aberauch sehr viel Zuversicht.“ DieIdeesaß trotzallem fest in den Köpfen derInitiatoren.Nachein paar TagenFrust-Urlaub bündelte dasTeamseine Energie, machte sich aufdie Suchenacheinem neuenVeranstaltungsort undplantekurzerhandum. „Dahaben wir gedacht,jetzt erst recht, jetztgibt’seineRevolutionvon unten!“ lacht Hörlbacher. Mitder Robert Schumann Hochschule war einwilligerund zuverlässigerPartner gefunden. „Natürlich istdas eine Umstellung, dasGelände istvielkleiner,wir rechnenjetzt mit1.000 Gästen.Der Termin mussteauch verschobenwerden, dieRahmenbedingungensindkomplettneu“, berichtetGeyersberger. Auch für dasBookinghat dieseEntwicklungFolgen, da es jetztnur noch einenFestivaltaggibt. Neuer Name: ITZO! Derneue Name:ITZO. DieMehrschichtigkeitder Wort-Bedeutung istder Twistdaran:ITZObedeutet aufAltdeutsch„jetzt“, istaberinmanchenDialekten auch einAusruffür „Jetzterstrecht!“.„Außerdemhörtessichein bisschen an wie‚isso‘-da, deal with it,wir machentrotzdemunser Ding“, schmunzelt Konietz. Unddas wirdgut,egalanwelchem Ort! DiePlanungen schreiten mitgroßen Schritten voran: dieFoodtruckssindgebucht („Es wirdauf jedenFall international“), auch dasProjekt Live-Festival-TVkann wiegeplant stattfinden. Undauch dieBands haben ihr Kommen zugesichert: AlexanderWoods,Singer- Songwriteraus Kopenhagen,hat da wohl denweitesten Weg: Der Sängerist im Juli mitseinerBand„TheRegulators“ am Start. Eine etwaskürzere Anreisehaben die Planetoids aus Hannover unddas DuoGIRLaus Köln.The Sirkus aus Aschaffenburg stehen auch im Programm,genau wieDüsseldorfs Indie-NachwuchshoffnungThe Buggs.Headliner sind Dreadnut Inc.aus Münster, dieReggaeund Skaindie laueSommernacht ballern. Ob dieHSD sich irgendwann ärgert,die Gelegenheitauf einmit so viel Herzblut organisiertes Festival, welchessichernicht zum letztenMal stattfindet, einfachsausen zu lassen, seidahingestellt. Erstmal freuensichjetzt alleBeteiligten auf den 21. Juli. Wein gibt’s natürlich auch. Itzo! ITZO-Festival, 21.7., ab 16 Uhr, Robert- Schumann- Hochschule Düsseldorf; itzo-festival.de Foto: ITZO-Festival IHNENGEFÄLLTUNSERE KLEINE AUSWAHL AUS DEM DORMIENTE SORIMENT? DANN NUTZEN SIE UNSERE SOMMERAKTION 10% RABATT AUF ALLE DORMIENTE PRODUKTE*. *NUR GÜLTIG IN DEN MONATEN JUNIUND JULI 2017 UND EXKLUSIV BEI DEN TEILNEHMENDEN HÄNDLERN. BETRIEBSFERIEN vom 10. -17. Juli Johannes Flintrop Str.14 40822 Mettmann Fon: 02104 -832 58 00 e-Mail: team@masslos.de www.masslos.de Publikumstage: Montags und Freitags 10.00 –18.00 Uhr Samstags 10.00 –14.30 UHR Beratertage: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag nach Vereinbarung

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02