Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

Januar 2019 - coolibri Bochum

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Jazz
  • Musical
  • Sucht
  • Gelsenkirchen
  • Recklinghausen
  • Oper
  • Januar
  • Coolibri

THEMA 1000 Mal berührt

THEMA 1000 Mal berührt B O C H U M Es funkelt,als PamelaFalcondie Räume der Düsseldorfer Redaktion betritt. An ihrerGlitzer-Mütze liegt es nicht. Die Amerikanerin erhellt allein mit ihrer fröhlich-mitreißenden Artdie Schreibstube. Kein Wunder, dass ihre Show„New York Nights“ seit 19 Jahren erfolgreichimBochumer riff läuft. Im Januarfindet die1000. und letzteAusgabe statt.Was die Sängerindanach plantund welchesihr Lied fürsLeben ist, haben sieund ihr ManagerAlFalcon Nadine BenekeimInterview verraten. VonKopf bisFuß aufMusik eingestellt:PamelaFalcon Foto: Falcion Music „Bei der500. Show habeich gedacht, wow! Und dann habe ichgedacht:Noch500 mehr,das ist mein Ziel“, erklärtPamela. Das hatsie nunam 30. Januarerreicht.Angefangenhabealles mit 50 Prozent Coversongs und50Prozent eigenen Stücken, erinnertsichAl, mitdem Pamela 20 Jahrelangverheiratet war: „Abereshat sich zur Partyentwickelt. DieLeute haben gefeiertund getanztund natürlichist es einfacher, wenn die LeutealleLiedersofortkennen. Neuesund Altes, Soul,Funk,Blues.“ Ziel derVeranstaltungsreihe, diewegender jahrzehntelangen Spiellänge eventuellsogar Chancen aufs Guiness Buch derRekordehat,war es,den Vibe NewYorks nach Bochum zu holen.Als Al voneiner Szenein NewYorkerzählt, beider Princespontan nach einemGig in einerBar jammte, stimmt Pamela prompt markerschütternd„Purple Rain“ an. „Die besten Jahrevon meinem Leben“ DerFalcon’sche Stimmglanzhat längstseine Kreisegezogen.InDüsseldorfarbeitetdie große Frau als VocalCoach derNew York Voice Academy.Neulich erst,erzähltsie,trateineihrer Schülerinnen erfolgreichbeimRTL-Format „Supertalent“ auf. In derLandeshauptstadtund in Essengibtsie regelmäßigGesangs-Workshops. Außerdem begeistertesie 2011 in derShow„The Voice of Germany“ mitihren Auftritten.Die Show im riffaberwar stetsetwas Besonderes fürdie Musikerin, diebeimRückblick insSchwärmen gerät:„Wasfür schöne Jahre.Das warendie 18 besten Jahre vonmeinemLeben.Die Shows warenimmer in meinem Kopf undmeinemHerzen“, sagt dieWahl-Düsseldorferin in breitem Denglisch.Der Sprachmix machtedie „New York Nights“übrigensnicht nurfür dieBochumer, sondern auch für Zuhöreraus Mexiko, Brasilien oder Amerikazur Anlaufstelle. Undmehrnoch: Krankenschwestern karrtenihrePatienten im Rollstuhl insriff, Studentenreisten in Bussen an.Ganzzuschweigen vonden Musikern und Prominenten, diesichmittwochszur hochkarätigenvierköpfigen Band samt Sängerin gesellten. JuliaNeigel,StefanieHeinzmann,Uwe Ochsenknecht undReinholdBeckmann beispielsweisewaren dabei. Aber auch ganz normale, überraschend gut oder schlecht singende Hausfrauen oder malder Gitarristvon Sting. Undwen mannochnicht kannte,lernteman im riffkennen. Über zehn spätereEhepaare,erzähltdie Sängerin,seien sich währendder Show daserste Malbegegnet.Selbstredendfuhrdie Sängerin im AnschlussquerdurchsLand, um denBrautleuten einStändchen zu bringen. Im riff performten dieMusiker in denletzten 19 Jahren rund 600Songs,schätzt Al,der fürTontechnik, Management undGeschäftsführung zuständigist.Wennman Pamela fragt, welcher Song ihr liebster ist, kommt dieAntwort wieaus derPistole geschossen: „Respect.Das hatmich in meinem Leben wirklich oftgerettet.“Dann schildertsie in ihrererfrischendselbstironischenArt,wie sieals Kind am BusStopvon Kindern gemobbtund vomBus ausgeschlossen wurde,weilsie so groß war.Wie siesichdann aufdie Terrasse stellteund trotzihrer Schüchternheit Aretha Franklins„Respect“ schmetterte. „Und dann haben siegesagt, ‚Wow,kommon thebus.‘ Dieser Song hatmeinLeben gerettet. Wenn irgendein Problemist,justsing‚Respect‘, jedentime“,rät dieSängerin,die postwendend ihre beeindruckende Versiondes Songszum Besten gibt. Und setzt noch einendrauf: „This song goes down my history books. When I’mon theSüdfriedhof,Iwant„Respect“ on my gravestone.“Was nachden unzähligenAbenden im riff kommt? „TripstoAmerica“selbstredend, da in denvergangenen 19 Jahren immer nurKurzreisen in dieamerikanischeHeimat möglich waren. Und nichtnur Freundeund Familiemöchte dieSängerin besuchen,auch „music connectionsdadrüben“ ausbauen.Songwritingsteht ebenfalls aufdem Plan.Vor allem aber dasVocal Coaching.EineberühmteSchülerin istbeispielsweise JuliaEngelmann.Von ihrenvielen namhaftenWeggefährtenwerdenzur Abschiedssauseganzsicherviele im riff aufschlagen. Vielleichtsei dort einWiedersehen mitein paar „Original Shows“ undeigenen LiedernineinigerZeitdenkbar,erzählt sie. Nunaberkonzentriere siesichvor allem aufs Unterrichten. Auf derBühnesteht dann „die neue Generation.“ Die Sängerin lacht: „Aberich binforever young.“ TheFinal Countdown–NewYorkNights: 30.1., 20 Uhr, riff, Bochum;falconmusic.de

SZENE O B E R H A U S E N coolibri präsentiert ESSENER PHILHARMONIKER SINFONIEKONZERTE JAN |FEB 2019 AusWesterosnachOberhausen: Bran Stark(Isaac Hempstead-Wright)und JaqenH’ghar(TomWlaschiha) Der Winter ist imCentro DieletzteKlappe istbereits gefallen:GameofThrones geht 2019 in die finale achteStaffel.Danachsollesvorbeiseinmit demKampf um denEisernen Thron. Um dieTraueretwas zu lindern, können Fans derHBO-TV- Serie–immerhin hattedie siebte Staffel proEpisode im Durchschnitt 30 MillionenZuschauer –bis FebruarWesterosganznah sein.Bei der„Game of Thrones: TheTouring Exhibition“gibt’sinOberhausen dieWeltder Starks,der Lannisters,der Baratheons undder Targaryens zumgreifen nah. FürneugierigeGoT-Neulinge istdie Serie kurz erklärt:Mehrere Königshäuser kämpfenineinem komplexenGewirr aus Intrigen undBeziehungen um denPlatz aufdem Eisernen Thron. GuterRat:Niemals einenCharakter zu lieb gewinnen, dieMortalitätsrateist rechthoch. In Oberhausen führtein düsterer Weg dieBesucher durch dieschneebedeckte Wildnis im hohenNorden, vorbei an derSchwarzen Festungund derHalleder Gesichtervon Bravos bishin zum Eisernen Thron. Gesäumt istdie GoT-Pilgerreisevon vielen Requisiten undKostümen. DieHochzeitsgewänder vonMargary undGoffrey zu Beispiel oder dasLederkleid,das Cercei beider Throngebesteigunggetragenhat.Während einige Requisiten,wie diedreiDracheneier, hinter Glas sind,gibt’sJohnSnows Schwertzum anfassen. Passendzuden aufgebautenSzenen, laufen Serienausschnitteauf Bildschirmen. Behalten durftendie Darsteller nichts, wieIsaac Hempstead-Wright(Bran Stark) undTom Wlaschiha(Jaqen H’ghar)bei derEröffnungverratenhaben. Aufdie Frage, wiedie Serieausgeht, schwiegensie sich aus.Auch dieAusstellung gibtkeinenAufschluss.Allerdingsseien Fans,die dasEnde vonStaffelsiebennochnicht erreicht haben,gewarnt,dennnatürlichgibtesimOberhausener Westeros (esteilt sich übrigens eine Grenze mitLegoland) hier unddaein Spoilerchen. Also erst zu Ende gucken unddann aufins Abenteuer. IrmineEstermann Game of Thrones: TheTouring Exhibition:bis 12.2., PromenadeamCentro Oberhausen; gameofthronesexhibition.de Fotos [4]: Irmine Estermann 5. SINFONIEKONZERT MEIN VATERLAND DIRIGENT Tomáš Netopil | SOLIST Tzimon Barto, Klavier Werke von Johannes Brahms und Bedřich Smetana 10., 11. Januar 2019, Philharmonie Essen 19:30 Uhr „Die Kunst des Hörens“ 20:00 Uhr Konzert 6. SINFONIEKONZERT TSCHAIKOWSKI PUR DIRIGENT UND SOLIST Julian Rachlin, Violine Werke von Pjotr I. Tschaikowski 14., 15. Februar 2019, Philharmonie Essen 19:30 Uhr Konzerteinführung im Foyer 20:00 Uhr Konzert Tickets T02018122-200 www.theater-essen.de Julian Rachlin Foto: Julia Wesely 19

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02