Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Monat

Januar 2018 - coolibri Dortmund

TRAUT EUCH! Elena Böker

TRAUT EUCH! Elena Böker ist freie Traurednerin. Mit ihrer Agentur „Traufräulein“ plant sie zudem auch deutschlandweit Hochzeiten. Angefangen hat sie als Eventmanagerin in verschiedenen Firmen, bis sie selber eine Familie gründete und sich für die flexiblere Selbstständigkeit entschied. Tossia Corman sprach mit der sympathischen Frau aus Remscheid über ihre erste Trauung, besonders emotionale Momente und eine Hochzeit, bei der fast alles schiefging. Gibt es eine Ausbildung zur Traurednerin? Ich habe eine Weiterbildung zur Hochzeitsplanerin bei der IHK gemacht. Im gleichen Schritt habe ich auch einen Lehrgang zur freien Rednerin besucht. Damals war mir die freie Trauung noch gar nicht so bekannt. Da ich selber kirchlich geheiratet habe und auf vielen kirchlichen Hochzeiten war, fand ich diese neue Möglichkeit total spannend. Schon im ersten Jahr meiner Selbstständigkeit war die Nachfrage nach freien Trauungen unheimlich groß, sodass nun rund 80 Prozent meiner Aufträge Traureden sind. Wie bereitest du dich auf eine Trauung vor? Das Schreiben der Rede ist schon eine sehr gute Vorbereitung auf die Trauung, denn ich schreibe eine Geschichte über das Brautpaar und den gemeinsamen Weg. Ziel ist dann, die Rede möglichst frei vorzutragen und deshalb versuche ich die Geschichte auch möglichst gut zu verinnerlichen. Wie läuft der Kontakt zu den Paaren? Die meisten Paare kommen auf mich zu und wir lernen uns bei einem Kaffee erst einmal kennen. Ganz wichtig ist, dass die Chemie stimmt, denn immerhin erzählen sie mir viele persönliche Details - und nicht nur die Schönen. Vier Monate vor der Hochzeit ist dann das Traugespräch, was für mich die Grundlage ist, um die Rede zu schreiben. Das Traugespräch dauert 2-3 Stunden, in denen man sich intensiv kennenlernt. Im Anschluss nehme ich noch Kontakt zu verschiedenen Familienmitgliedern und Freunden des Brautpaares auf, um die Geschichte der beiden auch noch einmal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Darüber hinaus halte ich eigentlich das ganze Jahr mit meinen Brautpaaren und auch den Trauzeugen Kontakt über WhatsApp. Erinnerst du dich noch an deine erste Trauung? Ich erinnere mich noch genau an meine erste Trauung. Es war eine ganz wundervolle Location in Wiesbaden und ein ganz bezauberndes Brautpaar. Die Familie war total engagiert und wollte unbedingt Teil der Trauzeremonie sein. So habe ich mir schon Wochen vorher gemeinsam mit ihnen verschiedene Rituale überlegt. Eigentlich war das eine Trauung, wie ich sie mir immer wünschen würde. Von Lachen bis Weinen war alles dabei. Und neben dem Ja-Wort waren die Beiträge der Familien ein emotionaler Höhepunkt. Ist auch schon Mal so richtig was schiefgegangen? In diesem Jahr hatte ich eine Trauung am Strand in Holland und da ist so ziemlich alles schiefgegangen, was schiefgehen kann. Es war so windig, dass mir ständig das Mikrofon weggeflogen ist. Das Brautpaar und die Gäste haben gefroren, weil es während der Trauung angefangen hat leicht zu regnen. Weil der Wind mir ständig die Seiten umschlug, musste ich einige Textstellen improvisieren. Das Brautpaar hatte sich als Ritual das „Ringe wandern“ ausgesucht. Dabei werden die Ringe durch die Stuhlreihen gereicht und alle Gäste dürfen diese noch einmal vor dem Ringwechsel berühren. Das soll Glück bringen. Dabei sind die Ringe in den Sand gefallen und wir mussten erstmal suchen. Als krönender Abschluss hat dann beim Ja-Wort noch eine Möwe die Brautmutter mit einem Treffer auf die Schulter beglückt. Trotzdem war auch das eine tolle Trauung, die positiv in Erinnerung bleibt. Hast du auch schon gleichgeschlechtliche Paare getraut? Ich habe schon mehrere gleichgeschlechtliche Paare getraut und eigentlich gibt es überhaupt keinen Unterschied. Beim Einzug werden die klassischen Parts von Mann und Frau verteilt oder das Brautpaar zieht gemeinsam ein. Lediglich von einigen gleichgeschlechtlichen Brautpaaren zu hören, wie intolerant unsere Gesellschaft heute teilweise immer noch ist - und das auch teilweise in der eigenen Familie- hat mich negativ beeindruckt. Da werde ich mit meinen Worten in der Rede auch immer ziemlich deutlich. traufraeulein.de Fotos: rockmitring 2

Fotos: Titel: Maßgeschneiderter Anzug von The Bloke, Foto Kathi & Chris Photography o.l.: Kai Weissenfeld; o.r.: Anna Lena Holz; u.l.: Landliebe Laboda Wedding; u.r.: Vanlight Photography Venedig AUGEN AUF BEIM ANZUGKAUF Anna Ullrich-Cattien ist Inhaberin des Düsseldorfer Herrenausstatters The Bloke, wo der Bräutigam auf der Suche nach dem perfekten Anzug maßgeschneiderte und moderne Optionen findet. Uns verriet die Anzugexpertin Tipps und Trends. Anzugformen: Der Smoking ist edel, klassisch und schick und zeichnet sich durch seidenbesetztes Revers, Taschen und Knöpfe aus, sowie durch seidene Zierstreifen an den Außennähten der Hose. Dazu trägt man Schleife. Der Westenanzug ist ein Dreiteiler aus passender Hose, Sakko und Weste, den man gerne in tiefen Blautönen trägt. Das Sakko bleibt dabei stets geöffnet. Der Zweiteiler besteht nur aus Hose und Sakko und wirkt legerer. Dunkle Farbtöne machen jede Anzugform elegant. Trends: Der Vintagetrend bei Hochzeitskleidern lässt sich im Anzug durch gröbere Stoffe mit viel Struktur spiegeln, wie Flanell oder Leinen. Farblich geht es 2018 in Richtung helles Grau oder Blau – beide sehen auch in Kombination vortrefflich aus. Angesagt sind zudem breite Revers und dezente Überkaros, sowie Kombis aus Hosenträger und Fliege. Passformen: Steigende Revers (also Jackettkragen) sehen eleganter aus und lassen den Oberkörper breiter wirken. Wer sich optisch schmälern will, lässt die Schulterpolster weg und setzt auf ein fallendes Revers. Dabei helfen auch schräge Sakkotaschen, die den Eindruck der Taillierung verstärken. Fernhalten sollten sich kleine Männer von aufgesetzten Taschen, da sie wuchtig wirken können, doppelreihigen Sakkos, die einen gedrungenen Eindruck erschaffen und zu langen Sakkos, die optisch die Beine verkürzen. Großgewachsene Anzugträger hingegen sollten ein nicht zu kurzes, das Gesäß bedeckendes Sakko wählen und nicht allzu große Muster wählen, die auf reichlich Fläche sehr mächtig wirken können. Wer einen kleinen Bauch verstecken will, ist mit einer elegant kaschierenden Weste gut bedient. Hosenträger hingegen rahmen die Plauze ein, lassen dafür aber den Oberkörper insgesamt länger aussehen. lv The Bloke: Pfalzstraße 2, Düsseldorf; the-bloke.de Hochzeit Hochzeit Hochzeit Ihr seid doch echt nicht ganz normal? Wir auch nicht! D ürfen wir kurz stören? Echt? TOLL! Klar, Ihr seid am Planen, Perfekt unperfekt im Unperfekthaus Essen ! Euch Träumen, Ausdenken (und am Rechnen...), aber wir hätten da was. gibt’s nur 1x auf der Welt und das Unperfekthaus auch. Ein ehemaliges Eine Idee. Nee, eine Frage. Soll Eure Hochzeit so sein, wie jede andere von Kloster, bis obenhin voll mit Kreativen, Künstlern, Musikern, Spinnern, den rund 250, die jeden Tag in NRW geschlossen werden? Und Skeptikern und Träumern. Die freuen sich auf Euch. Mit einem gläsernen gefeiert? Mehr so rüschenschleifenmäßig in einer von den tausend Wintergarten über der Stadt. Oh, und mit der wahrscheinlich schönsten Hochzeitsscheunen, die alle irgendwie gleich rüberkommen? Mit extra Dachterrasse Essens (ja, man kann Zollverein sehen). Das Hotel für danach Glitzerzeugs und diesen komischen Desserttürmchen, die aussehen, als ist gleich nebenan und auch ziemlich schnieke. Alles nur für Euch... wenn man damit WDR2 reinkriegt? Oder anders? Gut, ein paar Sachen sind selbst bei uns perfekt. Die Buffets. Die Ganz anders? Ganz, ganz, ganz, gaaanz anders? Getränkepauschalen. Die Bar mit echtem Barkeeper. Und unsere Preise. Die Weil, Ihr seid doch auch anders. Ganz anders. Ihr beiden Hübschen. Egal, ob euch nicht von den Füßen hauen, denn Ihr müsst ja auch noch Möbel kaufen. Ihr zwei Männer seid, zwei Frauen oder ein bisschen was von beidem, Ihr seid Haben wollen? Sehen müssen? Boris hört Euch. doch echt nicht ganz normal. Alles andere als langweilig. Eher schräg. Und so Und er möchte für Euch da sein. Nur für Euch: gar nicht perfekt. Na, dann heiratet doch auch so: SagtJa... Im Das Unperfekthaus Essen. 0201 47 90 16-0. info @unperfekthaus.de. unperfekthaus.de

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02