Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

Januar 2017 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Charts
  • Dortmund
  • Musik
  • Jazz
  • Tanz
  • Oberhausen
  • Krefeld
  • Bochum
  • Halle
  • Www.coolibri.de

K I N O Passengers |

K I N O Passengers | Start: 5.1. Foto: © 2016 Sony Pictures Releasing GmbH Love & Friendship | Start: 29.12. Foto: 2016 Blinder Film Chic Films Revolver Amsterdam Arte France Cinema Aufstehen ist schön Schön schlummert, wer im Hyperschlaf durchs Weltall reist. Dumm nur, wenn eine Fehlfunktion das Kältekoma beendet und man plötzlich als einziger Passagier auf dem Raumschiff Richtung Raumkolonie wach ist – und somit die 120-jährige Reise nicht überleben wird. Der Erwachte namens Jim findet das auch eher mäßig cool und erweckt sich die schöne Aurora. Blöd nur, wenn durch all deren Romanzeleien das Schiff anfängt zu spinnen und schon bald das Schicksal der gesamten Passagierschaft in Gefahr gerät. Vom Regisseur von „The Imitation Game“ und dem Drehbuchschreiber von „Doctor Strange“ kommt hier ein schlaues und schön inszeniertes Sci-Fi-Spiel, das das große Thema der endlosen Einsamkeit im All zuspitzt. Dank Hollywood-Darlings in den Hauptrollen ein sicherer Hit. USA 2016, R: Morten Tyldum D: Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen, Laurence Fishburn Amüsante Intrigen Basierend auf Jane Austens Briefroman „Lady Susan“ entführt die delikate Historienkomödie „Love & Friendship“ ins England des 18. Jahrhunderts, wo die kürzlich verwitwete und reizend intrigante Lady Susan Vernon auf erneute Ehejagd geht. In bester „Downton Abby“-Manier werden dazu pompöse Hochsteckfrisuren und Krinolinenkleider mit entzückend britischer Adelsattitüde gepaart. Das Erfolgsgeheimnis dieser gelungenen Austen-Adaption liegt aber in den scharfsinnigen Dialogen und dem bissfreudigen Humor, der immer wieder unerwartet und unaufgeregt seine Zähne in eine altbackene, von Konventionen zugeschnürte Gesellschaft des Inseladels schlägt. Köstliches Amüsement mit einer brillanten Kate Beckinsale in der Hauptrolle. IRL, FRA, NLD 2016, R: Whit Stillman D: Kate Beckinsale, Tom Bennett, Chloe Sevigny, Xavier Samuel Assassin’s Creed | Start: 27.12. Gilden-Kriege Vor zehn Jahren sorgte das Videospiel „Assassin’s Creed“ für Furore. Seitdem wuchs die Geschichte von Assassinen- und Templer-Gilden, die per Super-PC Menschen in die Welt ihrer Urahnen schicken, zum beliebten Franchise. Das soll auch der Film schaffen, der mit berauschenden Bildern in die Zeit der spanischen Inquisition entführt, aber auch große Handlungsteile in einer sterilen Zukunftsdystopie verankert, die schon im Spiel nur Vorspulcharakter hatte. USA 2016, R: Justin Kurzel, D: Michael Fassbender, Marion Cotillard, Jeremy Irons coolibri verlost ein Fanpaket auf coolibri.de 40 Foto: © 2016 Twentieth Century Fox and Ubisoft Motion Pictures Vaiana | Start: 22.12. Pazifik-Eskapaden Disneys neustes Animationsabenteuer entführt mitten im grauen Winter ins paradisch sattgefärbte Polynesien und entzweckt nach den Mythen Chinas, Afrikas und des Orients nun die Kultur der Maori für ein spritziges, witziges Familien-Kinoerlebnis. In dem dreht sich alles um die junge Vaiana, die nicht nur gemeinsam mit Halbgott Maui, Hahn Heihei und Hausschwein Pua bildgewaltige Pazifikeskapaden erlebt, sondern als starke und selbstbestimmte Heldin hoffentlich alsbald die traditionsverhangeneren Disney-Prinzessinen ablöst. USA 2016, R: John Musker, Ron Clements D: Lina Larissa Strahl, Andreas Bourani Foto: ©2016 Disney. All Rights Reserved. The Great Wall | Start: 12.1. Monster-Mauer Chinas wachsendem Umsatzbeitrag an den Kinokassen sei dank, bekommen wir in naher Zukunft wohl noch mehr Co-Produktionen wie „The Great Wall“, in denen Hollywoodgrößen mit chinesischen Superstars gemeinsame Sache machen, um bunte, laute und weitgehend eckenfreie Actionkracher mit mehr CGI als Sinn zu fabrizieren. In diesem hier wird dem geneigten Publikum suggeriert, die Chinesische Mauer sei ein Monsterabwehrwall, auf dem Matt Damon samt Kriegerkollegen in bunten Kostümen herumturnt. USA, CHN 2016, R: Zhang Yimou D: Matt Damon, Pedro Pascal, Jing Tian Foto: © Universal Pictures

K I N O Lego Batman | Start: 9.2. Was läuft 2017? Foto: Jasin Boland MMXVI Paramount Pictures and Storyteller Dist. Co. Foto: Chuck Zlotnick 2015 Warner Bros. Entertainment Inc. Foto: © 2016 Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpac-Dune Entertainment LLC. All Rights Reserved Foto: 2016 Concorde Filmverleih GmbH / Niko Tavernise Foto: © 2015 WARNER BROS. ENT. INC., RATPAC-DUNE ENT. LLC Ghost in the Shell | Start: 30.3. Kong: Skull Island | Start: 9.3. John Wick 2 | Start: 16.2. Wonder Woman | Start: 15.6. Wonder Woman, King Kong, Weltkrieg – auch 2017 ringen wieder zahlreiche Blockbuster um die Vorherrschaft im Kinosaal. Was wann läuft und worauf man sich freuen darf, zeigen wir in unserer Kinovorschau. Nach dem Blockbuster-Januar stehen auch im Februar etliche Highlights an. In „The Lego Batman Movie“ (9.2.) wird der beliebteste Superheld ordentlich auf die Schippe genommen, während es in der Adaption des Stephen King Klassikers „Der dunkle Turm“ (23.2.) ernsthaft düster wird. Dazu kommen Fortsetzungen von „Trainspotting“ und „John Wick“ (beide 16.2.). Im März entführt „Kong: Skull Island“ (9.3.) auf eine Insel mit berühmtem Riesenaffen und Hollywoods-Beaus und „Logan“ (2.3.), der letzte Film mit X-Man Wolverine, in eine dystopische Zukunft. Dorthin führt auch die mit Spannung erwartete Anime-Verfilmung von „Ghost in the Shell“ (30.3.), in der Scarlett Johannson die Cyborgdame gibt. Wer es bunter mag, gönnt sich die Neuauflagen der „Power Rangers“ (23.3.) oder von „Die Schöne und das Biest“ (30.3.). Farbenfrohen Wahnsinn versprechen auch die Fortsetzungen des Antihelden-Weltall-Epos „Guardians of the Galaxy“ (27.4.) und des Action- Auto-Klamauks „Fast & Furious 8“ (13.4.). Im Mai wird mit dem „Baywatch“-Reboot (11.5.) und „Fluch der Karibik 5: Salazars Rache“ (25.5.) auf Sommer eingestimmt. Wer etwas tiefer tauchen will, darf sich auf gefährlich intelligentes Leben auf dem Mars in „Life“ (23.3.) mit Jake Gyllenhaal und Rebecca Ferguson freuen. Endlich kommt dann mit „Wonder Woman“ (15.6.) der erste Superheldenfilm mit weiblicher Hauptfigur auf die Leinwand. Die heroische Amazone trägt die Verantwortung, das halbgare DC-Filmuniversum ins strahlende Licht zu tragen. Wiedergutmachung versprechen sich auch Spiderman-Fans, wenn Spidey in „Spiderman Homecoming“ (6.7.) seine Vollanstellung bei Marvel feiert. Im Juli erwarten uns zudem Christopher Nolans Kriegsepos „Dunkirk“ (27.7.), das „Jumanji“-Reboot (27.7.) und Fortsetzungen von „Kingsman“ (13.7.) und „Ich – Einfach Unverbesslich“ (6.7.).Fortgesetzt wird auch im August, wenn der dritte Teil der „Planet of the Apes“-Reihe (3.8.) und der Nachfolger zum 90- er-Horrorstreifen „Flatliners“ (17.8.) in die Kinos kommen. Ein paar Originale kommen aber auch: „The Coldest City“ (17.8.) mit Charlize Theron im Berlin kurz vor dem Mauerfall und „Submergence“ (28.9.) von Wim Wenders. Folgen noch die Herbstblockbuster: „Thor 3: Ragnarok“ (26.10.) und „Justice League“ (16.11.), sowie das späte Sequel zu „Blade Runner“ (5.10.) mit Ryan Gosling. Spannend dürfte auch die Verfilmung des Agatha Christie-Klassikers „Mord im Orientexpress“ mit Kenneth Branagh, Daisy Ridley, Judi Dench und Johnny Depp werden. Und dann gibt es endlich die Antworten auf alle Fragen in „Star Wars 8“ (14.12.)! Lukas Vering 41

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02