Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 10 Monaten

Februar 2019 - coolibri Essen

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeche
  • Musical
  • Sucht
  • Schauspielhaus
  • Recklinghausen
  • Hagen

THEATER „Ausreden

THEATER „Ausreden –zuhören!“ Gegen die Talkshow-DNA Sonia Mikich isteineLegende despolitischen Journalismus,war von2002 bis 2012das Gesichtdes Fernseh-Magazins„Monitor“, wurdeimDezember Journalistin desJahres.Wenn siezuihrer neuenDiskussionsreihe im Schauspielhaus Bochum lädt, istdas Foyerhinterder großen Glasfrontvoll, dasPublikumhängtanden Lippender Diskutanten. MaxFlorian Kühlem wollte wissen, wie Sonia Mikich dasmachtund traf sienachder Dezember-Ausgabe. B O C H U M IhreDiskussionsreihe heißt„Ausreden –zuhören!“.Ist das keineSelbstverständlichkeitmehr? Nein, weil es in vielen Talkformaten auch um dasMomentder Unterhaltung geht.Unterhaltungentstehtda, wo Leutesichzoffen,gegenseitigins Wort fallen oder Gegenpositionenhaben.Was ichhierinBochumentwickelnwill, istGesprächskultur.Leute hörensichzu, revidieren vielleicht maleinen Gedanken oder ergänzen ihn, erlauben einenPerspektivwechsel. Das geht aber nur, wenn nichtinSchlagwortengesprochenwird. Es geht nichtumrhetorischePunkte, dieman sammelt, sondern um Erkenntnis.Das wollte ichimmer haben unddeshalb stammt derTitel des Formatstatsächlich vonmir selbst. Journalismus istjaimmerein Spiegelder Gesellschaftund natürlich gibt es vieleSpaltungserscheinungen, Risse, Fragen,Skepsis,Zweifel. Ichwünsche mir viel SoniaSeymour Mikich Analyseund habedurch meineeigeneArbeitdazubeigetragen,dassdas Investigativeenorm gestärkt wurde. Darauf binich stolz. Wasmir im Hauptprogramm fehlt,sind dieruhigen,nachdenklichen,skeptischen Diskussionen. Foto:©WDR/Annika Fußwinkel Dauerndtreten Menschen mitLob an Sieheran.Offenbarstillen Siemit „Ausreden–zuhören!“ eine Sehnsucht. Warumist es dann im Fernsehen so selten anzutreffen? Ichbin jetztpensioniert undhabemeinenSchlussstrichunter dieFernseharbeitgezogen.Aberich habemir dasbei Talkshowsselbstimmer gewünscht,dassman sich etwasmehrzuhört. Aber das geht scheinbar gegendie DNAder Formateund funktionierteinfachnicht. Im Theateraber schon? Das istein wunderbarerOrt,weilduweißt,dassduetwasBesondereskriegst,wenndudiese Schwelle übertrittst. Gerade dasBochumerSchauspielhaus hateineStrahlkraft, dieich noch aus meiner Zeit kenne, als ichinder StadtamRussicumstudiert habe.Esstrahlt in dieGesellschafthinein, aber nimmt auch ihre Strömungenauf.Eshältein Zwiegesprächmit denMenschenhierimRuhrgebiet undverstandsichimmer als gesellschaftspolitisch.Hiermussman die großen Themen derZeitverhandeln. Heimat,Identität,Globalisierung.Wo gehöreich hin? „Was mir im Hauptprogramm fehlt, sind dieruhigen, nachdenklichen, skeptischen Diskussionen.“ DasMagazin „Monitor“, dasSie zehn Jahrelangmoderiert haben,galt und gilt vielen Menschen alsBastion desguten Journalismus. Heutegibt es einige,die die großen Medienanstalten pauschalals „Lügenpresse“ abkanzeln. Schwindetdas Vertrauen? Wenn manStudienglaubt, dann istnochein enormesVertrauen da,wenn es um dasWesentlichegeht, um Themen wiezum Beispiel dieProtesteder Gelbwesten in Frankreich. Da werdendann dieklassischen Medien eingeschaltet, gelesenund so weiter,umeinigermaßen verlässlicheInformationenzubekommen.Weilman denAbsenderkennt undihn zur Notauch kritisierenkann.Aberein Problem istsicher, diejungenMenschenzuerreichen.Auch bei derDiskussionimSchauspielhaus warenwiederviele aus derälteren Generation da.Deswegenwerde ichnächstesJahrinSchulen gehenund erzählen.Was istJournalismus,warum isteswichtig,guten Journalismus zu haben?Glaubwürdigkeitwirdein immer größeresThema werden.Es wirdimmer wichtigersein, dass dieMenschendie Namenund Institutionenkennen, diehinterden Nachrichtenstehen, undihnen vertrauen. WasdenkenSie über denaktuellen Zustanddes Journalismus? Geht es zu oftumStereotype, geht die ausgewogeneAnalyse verloren? Ausreden –zuhören!(Thema „Wer binich –und wersagtmir das?“): 3.2. Schauspielhaus Bochum;schauspielhausbochum.de Premieren im Februar BOCHUM 22.2. O, Augenblick,Liederabend vonTobiasStaab (R: T. Staab), Schauspielhaus;23.2. NewJoy von EleanorBauer,ChrisPeck(R: E. Bauer, Chris Peck), Kammerspiele 38 CASTROP- RAUXEL 16.2.Krabatvon Otfried Preußler (R:Karin Eppler), Studio WestfälischesLandestheater DORTMUND 9.2. Turandot vonGiacomo Puccini (R:TomoSugao), Opernhaus 15.2.Hedda Gabler vonHenrik Ibsen(R: J. Friedrich), Studio 16.2.Als dieOmmaden Huren noch Taubensuppekochtevon Anna Basener, GerburgJahnke(R: G. Jahnke), Schauspielhaus 22.2. DerSandmann nachE.T.A. Hoffmann (R: A. Gruhn), KinderundJugendtheater DUISBURG 9.2. BallettamRhein –b.38(Ch:R. Sucheana,William Forsythe,MartinSchläpfer), TheaterDuisburg ESSEN 2.2. Otello vonGiuseppeVerdi (R: Roland Schwab), Aalto-Theater 23.2.AmBoden vonGeorge Brant (R:Felicia Daniel), Box

Das letzte Abendmahl Holm,zweifacher Familienvater, Lebemann der68er-Generation und ehemaliger Entwicklungshelferhat zumAbendesseneingeladen.Mit dabei sindseine beiden Töchter, Marieund Charlotte,seine Ex-FrauElla, sein bester Freund Adrian unddessenFrauKatharina. UnfreiwilligwirdMaries Chef und GeliebterHeiko,der eigentlich vordem Haus warten sollte,in denfamiliären Supergau hineingezogen. Holm verkündet, dassesetwas zu feierngibt: Seinen Abschied vomLeben.Erist unheilbar krankund plantseinenFreitod in derSchweiz. Holm findet es schön,bei seinem eigenen „Leichenschmaus“ dabeizu sein.Allerdingsbleibtermit dieser Meinung alleine.Die Hoffnung aufden letztengroßenApplaus fürseingelungenesLeben zerplatztunsanft: „DeinLeben warein Fiasko“schleudertihm seineältereTochter Marieentgegen. Das eindringlicheKammerspiel in derRegie vonGustavRuebentwickeltsichzueiner schonungslosen Abrechnung mitVergangenem,nebenher werden auch weitereGeheimnisse in derillustren Runde aufgedeckt. DieSchattenseitensexueller Auswüchseder 68er kommen ebenso aufden Tisch, wiedie negativenFolgengut gemeinterEntwicklungsarbeit in afrikanischenLändern.Und dann istdanochdie Sachemit derSterbehilfe in derSchweiz,dennwer bezahlteigentlich dasGanze,woHolmdoch pleite ist? Und so werden ausFunken bald Flammen,zwischenKlößchen undSorbetgibt’sWeinkrämpfe, Erstickungsanfälleund Waffengewalt. Getragen wird das zweistündige Abendmahlvon timingsicherenSchauspielern,allen voranJensWinterstein als granteliger, einsamer undverzweifelter Gastgeber. Gegenspielerin Marie(Floriane Kleinpaß), dieerfolgreicheManagerin,deren perfekte Businessfassadezubröckelndroht, rückt zunehmend insZentrum des Familienduells.Der Text von Magnus Vattrodt istexzellent undanjeder Stelle pointiert gesetzt. Voller bissiger Dialoge,böser Ironie undentlarvenderEhrlichkeit.Seine Bühnenfassung istnah am gleichnamigenFilm,der mitMatthias Habich, HanneloreElsner undMatthiasBrandtLobeshymnen undPreiseabgeräumt hat. Im Grillo-Theater beruhigt einversöhnlicher Schlussmonologvon Holm die aufgeriebenenNervender Zuschauer. „GroßerAufbruch“ ist eingroßerAbend. AS EingroßerAufbruch: 2.,3., 15.2., Grillo-Theater Essen THEATER E S S E N Floriane Kleinpaß,MonikaBujinski,JensWinterstein,InesKruginder Inszenierung Foto: Matthias Jung Fr.01.02.2019|Kulturkirche,Köln WOLF MAAHN Fr.01.02.2019|Palladium, Köln Fr.01.02.2019|Die Kantine,Köln ESCAPE THEFATE Sa.02.02.2019 |LiveMusic Hall,Köln FÜNFSTERNE DELUXE Sa.02.02.2019 |Die Kantine,Köln BLUE OCTOBER Mo.04.02.2019|Luxor,Köln CLOUD NOTHINGS Di.05.02.2019|Palladium, Köln special guest:BostonManor Mi.06.02.2019 |Zeche,Bochum MAXMUTZKE &MONOPUNK Mi.06.02.2019 |Luxor,Köln PALAYE ROYALE Sa.09.02.2019|LiveMusic Hall,Köln JACOB COLLIER Mo.11.02.2019|Luxor,Köln THEPAPER KITES Di.12.02.2019|Die Kantine,Köln RAZORLIGHT Mi.13.02.2019|Luxor,Köln THEINSPECTORCLUZO Mi.13.02.2019|LiveMusic Hall,Köln BALTHAZAR Mi.13.02.2019|Carlswerk Victoria,Köln LANY Do.14.02.2019|Essigfabrik, Köln GHOSTEMANE Mi.06.02.2019 |Palladium, Köln Di.12.02.2019|Ruhrcongress, Bochum Fr.15.02.2019|Palladium, Köln U P D A T E Do.14.02.2019|Luxor, Köln INGLORIOUS Sa.16.02.2019 |Ruhrcongress, Bochum So.17.02.2019|Gloria, Köln TANK &THE BANGAS Di.19.02.2019|Carlswerk Victoria,Köln NENEH CHERRY Do.21.02.2019|Live Music Hall, Köln MORCHEEBA Do.21.02.2019|Gloria, Köln HANNES WITTMER Fr.22.02.2019 |Die Kantine, Köln Sa.23.02.2019 |Matrix, Bochum WHITELIES Mo.25.02.2019 |Live Music Hall, Köln MAYDAY PARADE specialguest: Movements Mi.27.02.2019|Gloria, Köln MAGGIE ROGERS Mi.27.02.2019|Carlswerk Victoria,Köln JACK &JACK Di.05.03.2019|Live Music Hall, Köln SCOTT BRADLEE´S POSTMODERN JUKEBOX Mi.06.03.2019 |Rockpalast, Bochum DEAF HAVANA Sa.09.03.2019|König-Pilsener-Arena,Oberhausen POST MALONE Sa.30.03.2019 |Ruhrcongress, Bochum Fr.05.04.2019|Palladium, Köln Mi.03.07.2019|Tanzbrunnen, Köln Di.19.02.2019|Turbinenhalle, Oberhausen +Mi. 20.02.2019 |Stadthalle, Hagen + Di.30.04.2019 |Christuskirche, Bochum Das VPT präsentiert: SHERLOCK HOLMES UND DIELIGA DERAUSSERGEWÖHNLICHEN DETEKTIVE Mi.13.03.2019|Turbinenhalle,Oberhausen Sa.23.03.2019|König-Pilsener-Arena,Oberhausen Mi. 27.03.2019 |Lanxess Arena, Köln +Fr. 29.03.2019 |König-Pilsener-Arena,Oberhausen HAGEN 2.2. Il TurcoinItaliavon Gioacchino Rossini (R:Christian vonGötz), TheaterHagen MOERS 16.2.Kabaleund Liebevon Friedrich Schiller (R: Ulrich Greb), Schlosstheater MÜLHEIM 5.2. Städte. KampfumTojavon subbotnik (R:subbotnik), Junges Theaterander Ruhr OBERHAUSEN 8.2. Schaffen vonTechnocandy (R: Technocandy), TheaterOberhausen Di.14.05.2019|Lanxess Arena, Köln Di.18.06.+Mi. 19.06.2019 |Ruhrcongress, Bochum prime entertainment www.prime-entertainment.de 39

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02