Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 4 Monaten

Februar 2018 - coolibri Dortmund

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Sucht
  • Zeche
  • Musical
  • Jazz
  • Frau
  • Schauspielhaus

SZENE D O R T M U N D

SZENE D O R T M U N D coolibri präsentiert D O R T M U N D Sonya Yoncheva Die neue Netrebko Sie ist das It-Girl der Opernszene: Ob London, Paris oder New York – sobald sich der Vorhang hebt, nimmt Sonya Yoncheva den Bühnenraum für sich ein. Ihre opulente Stimme breitet sich wie eine Woge über die meist ausverkauften Säle aus. Kein Wunder, dass sie als neue Sopran-Sensation gehandelt wird und auf dem besten Weg ist, eine der größten Operndiven ihrer Generation zu werden. In Dortmund präsentiert Yoncheva ihr barockes Repertoire bei einer Verdi-Gala. Gemeinsam mit ihrem Bruder und Tenor Marin wird Yoncheva eine Auswahl der schönsten Verdi-Arien singen. Und auch an diesem Abend wird ihre Stimme alle in ihren Bann ziehen. IE Verdi-Gala mit Sonya und Marin Yoncheva: 7.2. 20 Uhr, Konzerthaus Dortmund; konzerthaus-dortmund.de. coolibri verlost 3x2 Karten auf coolibri.de Foto: Konzerthaus Dortmund Lost in Work Fotokunst im Untergrund In Deutschland ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit 26 Jahren nicht mehr, gleichzeitig arbeiten aber immer mehr Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Was machen unsichere Jobs, niedrige Einkommen und geringe Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe mit den Arbeitenden und Jobsuchenden? Fotokünstlerin Iris Wolf hat Interviews mit Betroffenen geführt und Porträtfotos geschossen. Daraus ist die multimediale Installation „Lost in Work“ entstanden, eine Installation aus Fotos, Tonschnipseln und Zitat-Tafeln, die in der U-Bahnstation Stadtgarten einen Tag lang ausgestellt wird. Vorab startet dazu um 11.30 Uhr ein Kunstweg an der Reinoldikirche, bei dem die Fototafeln zum Stadtgarten getragen werden. Eine Einladung zum Stehenbleiben, Hinschauen und Diskutieren. Lost in Work: 3.2., 12-17 Uhr, U-Bahn-Station Stadtgarten, Dortmund Foto: Iris Wolf D O R T M U N D V E R S C H I E D E N E O R T E Get on Stage Bühne frei für tanzende Füße Wo Steppschuhe klappern und Tutus rascheln: Am Wochenende vom 2. bis 4. Februar geht im Dortmunder Theater im Depot der Vorhang für junge Tänzer auf. Seit 2005 können Kinder und Jugendliche bei Get on Stage ihr tänzerisches Können beweisen. Aus einer kleinen Veranstaltung am Sonntagnachmittag wurde schnell ein ausgewachsenes Festival für junge Gruppen und Ensembles aller Stilrichtungen, für Nachwuchstänzer und angehende Profis aus ganz NRW. Mehr als 50 Kinder- und Jugendtanzgruppen präsentieren Breakdance-Windmühlen, klassische Pirouetten und alles, was das zeitgenössische Tanztheater hergibt. IE Kinder- und Jugendtanzfestival Get On Stage: 2. bis 4.2., ab 3€, Theater im Depot, Dortmund; theaterimdepot.de 20 Foto: Maserski Tokyo Ghoul Filmjuwelen aus Fernost Wenn ihr in den nächsten sieben Monaten im Kino eures Vertrauens über die Asia Night stolpert, dann sind damit nicht Godzilla, die Geisha oder grantige Gespensterkinder gemeint. Denn das Kino aus dem fernen Osten kann noch viel mehr. Um die hierzulande oft unbeachteten Filmjuwelen aus Japan und Südkorea ins verdiente Rampenlicht zu stellen, zeigen ausgewählte UCI- und CineStar-Kinos am jeweils ersten Freitag im Monat einen asiatischen Film der letzten vier Jahre. Im Februar flimmert am 2.2. mit „Tokyo Ghoul“ eine düstere und actiongeladene Realverfilmung des gleichnamigen Mangas, am 2.3. läuft die mysteriöse Dramödie „The Virgin Psychics“ und am 6.4. wird die preisgekrönte Sport-Tragikromanze „100 Yen Love“ gezeigt. LV; KAZÉ Asia Nights: Februar bis August, verschiedene Orte, Alle Kinos und Termine auf themroc.biz Foto: 2017 Tokyo Ghoul

SZENE B O C H U M Anzeige Historischer Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle In fremde Zeiten Schon seit elf Jahren nimmt der Historische Jahrmarkt in der Bochumer Jahrhunderthalle seine Besucher auf Reisen in vergangene Zeiten mit. Neben der Fahrt auf nostalgischen Fahrgeschäften lädt der größte historische Indoorjahrmarkt Europas an drei Wochenenden auch auf manch andere fantastische Exkursion ein. Ein historisches Riesenrad, eine ratternde Raupe, nostalgische Karussells, Jahrmarktbuden und mehr füllen die ehemalige Gaskraftzentrale, wenn zum Jahrmarkt geladen wird. Doch nur auf den Pfaden des historisch Akkuraten zu wandeln, wäre ja fad. Drum versammeln sich gleich zum Auftakt der Jahrmarktwochen am 17.2. unzählige ausgefallene Figuren aus der Steampunkszene. Der vierte Steampunk-Jahrmarkt verspricht dazu Straßenkünstler, Live-Musik und Steampunk-Utensilien. Eine Woche später trifft sich die queere Szene am 23.2. zum Pink Friday, an dem Schwule, Lesben und Freunde bis 23 Uhr durch verstrichene Zeiten rasen können. Die Rockabilly-Gemeinde läuft mit ihren Petticoats, Hosenträgern und Pomadefrisuren derweil am 2.3. auf. Bei Rock’n Roll anne Raupe wird den 50- ern und dem Rock ‚n‘ Roll gefrönt und sich stilecht in die Zeiten von Elvis Presley oder Buddy Holly gerockt. Na dann: Be-Bop-A-Lula! Lukas Vering Hist. Jahrmarkt: 17.+18.2., 23.-25.2., 2.-4.3., Jahrhunderthalle, Bochum Zukünftige Zeitreisen Osterspektakel: Ihrfindetauch,die Ruhrsteilhänge mitRuinesindwie frisch aus Game of Thronesgeschnitten?Gut,dennzuOstern steigthierjedes Jahr einSpektakel mitMarkt, Gauklernund Drachen. Jawoll,Dracarys! Once upon a time 31.3.-2.4., Hohensyburg, Dortmund MittelalterlicherHandwerkertag: DieRitterschaftWolfskuhlelädtzuVorführungen verschiedenerHandwerkstechniken aus demMittelalter.Das einfache Volk freutsichüberRitterspiele, Bastelaktionenund schöne Stunden. 22.4.,Wasserschloss Wedringen, Hagen Spectaculum: Werzum Weihnachtsspektakel im Fredenbaumpark war,der weiß,wie vortrefflich sich dieseGrünanlageals mittelalterliches Fantasie-Lagermacht. 28.4.-1.5., Fredenbaumpark, Dortmund Once upon atime: Dieses Festivalder Jahrmarktkulturund Straßenkunst versammeltFeuerschlucker,Fahrgeschäfte undFreunde vonSteampunk, Gaukelei undNostalgie. 19.-21.5.,ZecheZollern,Dortmund Foto: Bochumer Veranstaltungs-GmbH Foto: 42 Pixel Bezugsquelle: DORTMUND GEHT AUS! 2018 Das klassische Bild von dem kleinen Dötz, der ein bisschen prahlerisch zwei große Rotweinflaschen unter den Armen trägt, stammt natürlich aus dem Frankreich der 1950er Jahre. Henri Cartier-Bresson. Doch mit Franzosenkost haben Mihaela Crafcic und Vangelis Dalatsis wenig am Hut; ihr schnuckeliges, kuscheliges Restaurant konzentriert sich auf die griechische Küche – very old school und reich an Genüssen. Bifteki, Souvlaki, Kalbsleber und der besonders leckere Lammbraten in Retsina-Rosmarin gebraten – Freunde der Fleischeslust kann man eigentlich nur vom Tisch weglocken, wenn man mit einer BVB-Dauerkarte winkt. In der IP-Lounge. Wer sich lieber an Wasserbewohnern labt, wird ebenfalls mit einem breiten Angebot belohnt: Babycalamares, Scampi vom Grill, Zanderund Wildlachsfilet sind unterwegs und werden von Tagesofferten ergänzt. Uns haben die Sardinen vom Grill mit hausgemachten Kartoffelecken und Rote Beete Salat mit Walnüssen ausgezeichnet geschmeckt (12,50 Euro). Auf gar keinen Fall einen Bogen machen sollte man um die kalten und warmen Mezedes. Hier gefielen besonders die gegrillte Aubergine mit Knoblauch-Kräuter-Olivenöl, Tomaten, Paprika und Fetakäse sowie die puristischen gebratenen Sardellen. Dazu passte ein trockener, weißer Mylos Vegoritis (0,1l 3,20 Euro). Jeden Samstag wird Live-Musik gespielt. Rebetiko und bekannte Melodien von Mikis Theodorakis. Diese kleine Taverne ist ein guter, klassischer Grieche, der Freund, der um die Ecke wohnt und den man immer wieder gern besucht. Quelle: DOGA 2018 www.die-kleine-taverne.de Chemnitzer Straße 95· 44139 Dortmund Tel.: 02 31-58 98 26 12 Di - Sa ab 17 Uhr · So ab 14 Uhr 21

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02