Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 7 Monaten

Dezember 2019 - coolibri Düsseldorf, Wuppertal

  • Text
  • Mitdem
  • Comedy
  • Bochum
  • Musical
  • Jazz
  • Neuss
  • Schauspielhaus
  • Dortmund
  • Krefeld
  • Wuppertal

INTERVIEW „Leute, die

INTERVIEW „Leute, die Quidditch spielen, wählen nicht die AfD“ Thees Uhlmann Foto: Ingo Pertramer DORTMUND Thees Uhlmann(45) hatein Album geschrieben –und wieder verworfen. Nun ist diePlatte„Junkies und Scientologen“fertigund derSängermächtig stolz.ImInterviewmit Sandra Heick spricht er in EssenüberInstagram-Rock’n’RollimGegenlicht, Hip-Hop und HarryPotter. „Ich hab fünf Jahrenicht gesungen“, dasist die ersteZeile aufdeinem neuenAlbum.Warum istseitdem VorgängeralbumsovielZeitvergangen, Thees? Gewolltwar dasnicht.Aberich hatteTexte geschrieben,die mir überhaupt nichtgefallen haben.Die Platte war zu 70 Prozentfertigund dann habe ichnochmal vonvorne angefangen.Ich bininden letztenfünf Jahren wesentlich zorniger undschlecht gelauntergeworden mitBlick aufden Brexitund Trumpund dieAfD undso. Dashattenmeine Songsüberhaupt nichtwidergespiegelt. DieTexte warenzuweich undzusehrauf mich bezogen.Deswegenhabeich allesweggeschmissenund neubegonnen. Ich hab dann noch malrichtig geschuftet für dasAlbum.Wie langewir allein beim Fünf-Jahre-SongamTextgefeilt haben!Und jetzt binich sehr glücklich undauch sehr stolz. Istdennein bisschen wasübrig gebliebenvom ersten Versuch? Oder war wirklichalles fürdie Tonne? „Die Welt istunser Feld“ist dereinzige Song,der übriggeblieben ist. Und auch wenn ichmichnatürlich geärgert habe, ichfind dasauch schönund romantisch undexzessiv, so eine Platte wegzuschmeißen. „Rockmusik istwichtiger alsich“, hast du mal gesagt. IstesdieserGedanke,der dieSongs,die aufdichbezogenwaren,amEndegetötet hat? Ichwerde halt langsamsoein bisschen altersspirituellund denkemir,ich hab nichts mehr zu sagen, dieKunst istjetzt Chef.Ich würdezum Beispiel keinInterview aus einerBefindlichkeitheraus absagen, denn daswäre totalarrogantder Kunstgegenüber,die es verdient hat, wahrgenommen zu 4 „Ich binlangsam der Ältesteauf denFestivals– und baldder einzige ohne diesebescheuerten Konfettikanonen!“ werden.Esist egal,wie es mir geht.Esist egal,wie es mir ging. Ichbin mir nichtwichtig.Die Kunstund meineTochter sind mir wichtig. DeineTochter ist12Jahrealt.Merkstdu, dasssie dirähnlichist? Siehat sich letztens totalaufgeregt,inspiriertvon Fridays forFuture, weil ichmir Apfelsaft undWasservom Durstexpress bringenlasse.Sie:,Der Edekaist direkt um dieEcke!‘ Ich: ,Man,ich hab aber keineLust, drei KistenMineralwasser zu schleppen!‘ Sie: ,Dann trink doch Wasser aus’m Hahn!‘Ich:,Ichtrink aber keinBerliner Wasser!‘ Sieganzstumpf: ,Berliner Bier trinkst du aber schon.‘Daerkennt mansichdann schonwieder. EinSongauf demneuen Albumheißt „Danke fürdie Angst“. Wasmacht dirdennAngst?Die Welt? Nein. Angstist fürdie jungen Leute. Ichdachtemir einfach, jetzt mal schöneinen sonnigen Fokusauf dienegativen Sachen legen. Es kommt mir so vor, dass sich Kunstaktuell wahnsinnigvielumMännlichkeit dreht undumSelbstoptimierung.Hol dasMaximumaus dirheraus. Solche Gedanken sind vielleicht einenhalben Vormittag lang interessant. Aber diegeilenBilderwurdenimmer von Leuten gemalt, dieein bisschen wasamKopfhatten oder diefurchtvoll aufdie Welt blickten.Angst istvielleicht erst malein schlechtes Gefühl, aber wenn jemand Angsthat,kommt manchmal eben auch ein Buch wie„Es“von StephenKingdabei heraus. Oder so einSongwie „Dankefür dieAngst“. „Und wenn du nichtmehrweiterweißt,fragStephen King“, singst du in demSong. Washat er fürAntworten parat?

INTERVIEW Ach, derReimist einfachgut!Und StephenKingsteht halt fürdas Wollen derFreundschaftund fürdiesenGedanken,den auch ichverfolge: Gehauf dieSuche nach nergroßenGeschichte, undvielleichtspieltsie ja in einem kleinenOrt... ...wieHemmoor.Da, wo du herkommst.EineAlbum-Zeile,die bereits vielfach zitiertwird, lautet„DasLeben istkeinHighway,esist die B73.“Woran denkst du,wennduvon dieser Straße sprichst,die durchHemmoor führt? Da istdiese Instagram-Welt,inder jederdenkt,ein Dichter, einKünstlerzu sein undsichpermanent optimieren zu müssen. Ichdenke mir,den Leutenfälltesschon schwer genug, einnormalesLeben zu führen. Eine Liebe,zweiKinder, zwei Jobs… Und dann werden sienochdurch dasInternetunter Druck gesetzt! Ichfinde dasungerechtund vorallen Dingenfinde ichdas unfair.Ein normales Leben, so normal wiedie B73, isteinegute,gerechteSache. Eine andere Zeile, diehängenbleibt, lautet„Menschen wieich bleiben besser allein“. Wiemeinstdudas? An erster Stelle kommt meineTochter,dann kommtmeine Mutter,dann kommt meineKunst,dann kommen meineFreunde,dann kommt mein Fußballverein, dann kommt dieDunkelheit,indie ichreingeheund danach sollte einfachbesser nichts mehr kommen.Daist keinPlatz mehr für irgendwasanderes.KeinPlatz mehr für Idylle,für Zweisamkeit. Es isteinfach besser,wennich alleine bleibe! Dasklingtziemlichhart,Thees. Sowasmussgesagtwerden, weil Rock’n’RollneernsthafteAngelegenheit ist! Heuteist da nurnochEntertainment,dasindüberall Konfettikanonen undständigwerdendie Handytaschenlampen angeknipst, weil dasjaach so romantisch aussieht. Früher haben dieLeute dieKunst noch Ernstgenommen undesgehörte auch dazu,sichanden Flammen derFeuerzeuge zu verbrennen!Heute will keinermehrbluten. DieRollingStoneshaben einenSongüberSatan gemacht undselbstJesus hatsichdarüber gefreut, aber über dieEntwicklungen in derMusikweltfreut sich Jesusnicht!Ich binlangsam derÄlteste aufden Festivals undbaldder einzigeohnediese bescheuerten Konfettikanonen! DiegehörendochnachMallorca! Alles nurnochInstagram-Rock’n’RollimGegenlicht. DeineaktuelleTourführtdicham11.12.auchins DortmunderFZW.Ein gutes Ziel? Ichbin tief mitdem Ruhrgebietverbunden. Wenn mein Vaterfrühermit unsinden Urlaubgefahrenist,dann haterimmer eine Schleife da durch gemacht.Ich kannte dasWortStrukturwandelschon mitvier, auch wenn ichdavon nichts hören, sondernlieberDonaldDuck weiterlesenwollte. Wenn ichheute mitder Bahn durchsRuhrgebiet fahre,macht daswas mit mir.Ich fühlemicheinfachwohl. Auch Musik kann dieses wohlige Gefühl hervorrufen.Sie hilft einemauch schonmal ausTiefs heraus... ...indie siedichhineingebracht hat! Ja. Musik hatmeinLeben einfachreicher gemacht. Ichkann durch siemeinLeben dollerdurchdringen unddie Wirrheitder Welt.Ein Song oder auch einBuch kann so vieles bewirken.Es istdochso: Leutedie Quidditch spielen, wählen nichtdie AfD. Siewerden vielleicht ausgelacht, weil sieHarryPottersosehrlieben, aber es sind keine Arschlöcher! TheesUhlmann &Band: 11.12. FZW, Dortmund;fzw.de GRILL &BBQ 08. -09. Februar 2020 Areal Böhler -Düsseldorf grill-bbq-messe.de • Sa. +So. 10 -18Uhr DIE MESSE.

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02