Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Wochen

Dezember 2018 - coolibri Bochum

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Gelsenkirchen
  • Musical
  • Schauspielhaus
  • Sucht
  • Recklinghausen
  • Hagen

BLICKPUNKT: S

BLICKPUNKT: S ELF-PUBLISHING B O C H U M, H A G E N & K R E F E L D Jens Boelealias ByronWeigand Die einen feiern es als Demokratisierungdes Verlagsgeschäfts,andere meinen, es führezueiner Schwemme minderwertiger Publikationen: dasSelf-Publishing. Büchereinfach selbst zu veröffentlichen, statt daraufzuwarten, dass VerlageInteresse am eigenen Manuskript bekunden, ist verlockend. Wie viel Arbeitabertatsächlich dahintersteckt, worauf es zu achten gilt undwas siegegen Vorurteile tun, verraten drei Self-Publisher ausder Region. Foto: Lina Niermann Die Selbst-Publizierer Im Werbevideo vonAmazonsieht alles ganz einfach aus.Mit einpaarMausklicksseinManuskript hochladen,eineBuchbeschreibung eingeben, Covergestalten,Preis festlegenund schon fließendie Tantiemen. Entwederdurch E- Book-Verkäufeoderden Verkaufvon Taschenbuch-Exemplaren, die‚on demand‘, also aufNachfrage gedrucktwerden. Wer tiefer in dieMaterie eintaucht, merkt jedoch schnell,ganzsoeinfachist es dann doch nicht. Wieerreiche ich, dass meineBücherauch im Buchhandelerhältlich sind?Wie bekommt mein Buch im Publikations-Dschungel diegewünschteAufmerksamkeit? Und wiegestalte ichein ansprechendesCover?Diese undähnlicheFragentreiben verlagsunabhängige Autoren in Blogsund Forenum. Sein Coverselbstzugestalten, istfür Jens Boele kein Problem, schließlich istder Bochumer gelernterMediengestalter.„Mansollteals Self- 8 Publisherschon einwenig Ahnung vonGrafik undDruckvorstufe haben“, sagt der43-Jährige, derunter demPseudonymByron Weigandseine Bücher veröffentlicht. Self-Publishing-Plattformenverlangen in derRegeldruckfähigePDF-Dateiendes Manuskripts sowie eindruckfähiges Cover, wasfür Laien nichtsoohneWeiteres zu erstellenist.Wer ohne einengroßenVerlagimRückensein Buch selbst veröffentlichen will,mussalles in Eigenregiemachen. Das sollte manlautBoele nichtunterschätzen: „Die Zeit,die ichfür Promotionaufwende,ist ungefähr genausolang, wiedie fürs Schreiben.“ DemMediengestalter gefälltes, dievollständige Freiheit darüber zu haben,wie sein Buch am Ende inhaltlichund optischaussehenwird. Gleichzeitig istihm ehrliches Feedback wichtig. VoneinemBuchhändlerinder Bochumer City bekam „Die Zeit, dieich für Promotion aufwende, istungefährgenauso lang, wiedie fürs Schreiben.“ er zu seinem ersten Romanzuhören, dass er zu vieleRechtschreibfehlerenthalte. FürseinzweitesBuch,eineTrue-CrimeGeschichtemit dem Titel„Hurensohn“, hatBoele deshalb 1000 Euro für einLektoratausgegeben. VielGeld,das sich aber bezahltgemacht habe, meintder Bochumer. „Die Resonanz istvielhöher gewesen.“ Vorurteile abbauen Eine Einschätzung, dieauch Vera Nentwich, Autorin underste Vorsitzendedes Selfpublisher- Verbands in Krefeld,teilt:„Self-Publishersollten aufjeden Fall in einordentliches Lektoratund in einprofessionelles Coverdesigninvestieren, dasist einfachein Muss.“ DerSelfpublisher-Verband,der mittlerweile rund 500Mitglieder zählt, will verlagsunabhängigenAutoren helfen, qualitativhochwertige Bücherzupublizieren.Er bietet WeiterbildungeninFormvon Web-Seminarenan, veranstaltet Mitgliedertreffeninganz Deutschlandund istauf allengrößerenBuchmessen vertreten.Die Messepräsenzdient

BLICKPUNKT: S ELF-PUBLISHING nichtalleinzum Netzwerken,sondern wird vomVerband auch dazu genutzt, um Vorurteile abzubauenund dieSichtbarkeit vonSelf-Publishern zu erhöhen.Nicht zuletztdarum hatder Verbandgemeinsam mitder MVB, einerTochtergesellschaft desBörsenvereins desDeutschen Buchhandels,den „Deutschen Selfpublishing- Preis“ insLeben gerufen.Dieserwirdseit 2017 einmal jährlich aufder Frankfurter Buchmesseverliehen.Autoren können hier entwederden mit10000 Euro dotiertenJurypreis oder einenPublikumspreisinHöhevon 2000 Euro gewinnen. 2018 gabesrund1200Einreichungen. An Wettbewerbenhat ManfredSchloßer indeskeinInteresse.Für den67-jährigen Hagenerist dasSchreiben vonBüchern inzwischen einreinesHobby. „Ich binehrlich, ichhabeeshaltmit einemrichtigen Verlag nicht geschafft“, sagt er.Für ihn sind Self-Publishing-Plattformendeshalb eine gute Option, seineWerke überhauptindie Öffentlichkeit zu bringen. Insgesamt elfRomanehat derehemalige Leiter einesJugendzentrumsschon beider Plattform BooksonDemand(BoD) veröffentlicht. Geld verdient er damit keins. Im Gegenteil, wenn er Einnahmenund Kosten gegeneinanderrechnet, istesoft sogarein Verlustgeschäft voneinigenHundert Euro proVeröffentlichung. „Ich mache das, weil es mir Spaß macht.Andere gebenGeld fürihre Modelleisenbahnaus,ich für meineBücher.“Besonders schätzt er beiseinemHobby denAustausch mitMenschen, denenerauf seinen Lesungen begegnetund die gelegentlichen Interviews mitder Lokalpresse. Sein Erstling„Straßnroibas“,enthieltnochfarbige Fotosund war über 400Seitenstark. Dadurch stiegendie Produktionskosten,was schließlich auch denVerkaufspreisindie Höhe trieb. „Als Anfängerist einemvielesnicht so klar“, meintSchloßer. Mittlerweile verzichtet er Vera Nentwich ManfredSchloßer „Belächelt wird man eigentlich nur noch vondenen,die sich nicht auskennen.“ beiseinenKrimisauf solche kostspieligen Details,weilergemerkt hat, dass Leserbei einem Preisvon unterzehnEurobereitwilliger zugreifen. Bücher zweiterKlasse Vera Nentwichwehrt sichallerdings dagegen, Self-Publishingals reineNotlösungzubetrachten: „Esgibtviele erfolgreiche Foto: Thomas Nentwich Autoren, diesichbewusst für diesen Wegund gegeneinen Verlag entschiedenhaben.“ Aber haftet Self-Publishing- Werken nichtimmer noch der Makelan, Bücher zweiterKlasse zu sein? Vera Nentwichverneint. „Belächelt wirdman eigentlich nurnoch vondenen,die sich nichtauskennen.“ Und tatsächlich haben großeVerlage schonlängsteinenFuß in diesem Marktsegment. Random Houseund BooksonDemandhaben sich beispielsweise zusammengetan,umden Self-Publishing-Verlag Twentysixzugründenund hinter denPlattformen epubli sowie Neobooks steckt dieVerlagsgruppe Holtzbrinck.Viele Verlagslektorenlesen heute nichtmehrnur eingereichte Manuskripte, sonderndurchforstenaußerdem einschlägige E-Book-Bestsellerlistenoder, wieim Fall vonTwentysix, dieeigene Plattform aufder SuchenachvielversprechendenAutoren,die sieunter Vertragnehmenkönnen. Self-Publishingkann also auch einSprungbrettins klassische Verlagsgeschäftsein, zumindest für diejenigen,die weiterhin diesen Traumträumen. LinaNiermannn Foto: privat 5000 JahreHochkultur wieder erwacht Shen Yuns einzigartige künstlerische Vision erweitert das Theatererlebnis zu einer mehrdimensionalen Reise durch einen der größten Schätze der Menschheit –die fünf Jahrtausende währende traditionellechinesische Kultur. „Eine Botschaft der Hoffnung. Wirklich ein Hauch des Himmels.“ —DanielHerman, tschechischerKulturminister „Die absolute Nr.1 Tanzshow der Welt!“ —KennWells,ehem. leitenderTänzer desEnglish National Ballet „ Ich habe schon über 4000 Shows gesehen, aber nichts ist mit dem zu vergleichen, was ichheute Abend sah.“ —Richard Connema,Broadway-Kritiker 11.–12.Februar 2019 Aalto TheaterEssen 18.–19.Februar 2019 TheaterDortmund, Opernhaus 030-364287 707| ShenYun.com/DE WEITERETERMINE IN BERLIN,BREMENUND LUDWIGSBURG

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02