Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

Dezember 2016 - coolibri Düsseldorf und Wuppertal

  • Text
  • Wuppertal
  • Musik
  • Jazz
  • Dortmund
  • Charts
  • Bochum
  • Neuss
  • Tanz
  • Krefeld
  • Lesung

M U S I K D Ü S S E L D

M U S I K D Ü S S E L D O R F Keine Alternative Punkrock made in Düsseldorf: Die Broilers Die Broilers haben es geschafft: Nummer Eins in den Charts, ausverkaufte Stadien. Natürlich kommen sie auf ihrer aktuellen Tour auch zurück in die Heimat: Tossia Corman sprach mit Sänger Sammy Amara über Düsseldorf, Flagge zeigen und 20 Jahre Bandgeschichte. Foto: Robert Eikelpoth 20 Jahre sind seit dem ersten Album vergangen – merkt ihr die Jahre? Wer probt, läuft Gefahr sich zu verbessern. Das ist uns hier und da auch zugestoßen. Vor allem aber haben wir über die Jahre neue Einflüsse kennengelernt, an denen wir uns probiert haben und auch weiter probieren möchten. Und wie mit den Instrumenten, so ist es auch mit der Sprache. Es muss nicht immer direkt der Dampfhammer sein, es ist auch mal schön, wenn Dir vorher jemand zart auf die Schulter tippt und ihn dann rausholt. Seid ihr ruhiger geworden? Auch und manchmal überhaupt nicht. So wie ich zu Hause Tage habe, wo es nichts anderes als „Sick of it all“ oder „Blood for Blood“ sein darf, möchte ich manchmal Songs schreiben, die direkt auf die Zwölf sind. Und dann gibt es Songs, die ruhig sein müssen. Wir haben uns freigeschwommen, um genau das zu tun, was wir für richtig halten. Ein Vorteil, wenn man das so lange macht. Und auf Tour? Seid ihr noch so fit wie früher? Der Kater dauert länger, die Augenringe sind tiefer und ja, wir müssen Sport machen, sonst geht das halt nicht lange gut, jeden Abend zwei Stunden auf der Bühne zu stehen. Aber machen wir uns nichts vor. Auf Tour ist auf Tour, da gibst du es dir. 40 Sind eure Fans und Begleiter mit euch älter geworden? Vor allem sind sie mehr geworden. Zwei Sachen freuen mich immer besonders: Junge Eltern, die langsam ihre Kids ranführen an den Krach und alte Glatzen, die sagen: „Hey, das ist zwar nicht mehr zwingend meine Musik, aber ich respektiere die Band und den Weg, den sie gegangen sind, weil sie dabei ehrlich geblieben sind.“ Gibt es auf dem Album einen roten Faden? Am ehesten vielleicht das Bedürfnis, zu diesen Zeiten nicht teilnahmslos am Rand zu stehen und sich wegzudrehen. Das könnten wir uns in ein paar Jahren, wenn wir zurückblicken, nicht verzeihen. Denkt ihr, dass es in Zeiten wie diesen besonders wichtig ist, Stellung zu beziehen? Gerade als öffentliche Personen? Wie schon erwähnt, für uns gibt es keine Alternative dazu. Wenn ein Künstler das nicht tun möchte, um potenzielle Hörer nicht zu verschrecken, fair enough. Wir handhaben das anders und müssen dann gegebenenfalls mit weniger verkauften Alben klarkommen. Jeder sollte seine Meinung vertreten. Wir leben in einem Land, in dem das möglich ist, das ist unfassbar viel wert. Es ist alles möglich, solange es nicht menschenverachtend ist, solange es die Würde eines Menschen nicht verletzt. Legt ihr, vielleicht auch deshalb, den Fokus jetzt mehr auf andere Themen? Themen, die bereits besungen wurden, bekommen einen „erledigt“ Haken. Es sei denn, es ist dazu noch nicht alles gesagt. Es gibt aber so viel, über das es sich zu singen und sprechen lohnt. Wie viel Düsseldorf steckt in euch? Die Stadt hat ja durchaus zwei Gesichter, das Kö-Ding und den Underground – tragt ihr vielleicht ein bisschen von beidem in euch? Das ist genau das, was ich an Düsseldorf mag. Aus diesen Gegensätzen entsteht Spannung, im wahrsten Sinne des Wortes. Und auf der Kö hat mein Hund, davon ab, einige Lieblingsplätze für sein „Geschäft“. Wollen wir beide nicht missen. Habt ihr einen heißen Tipp für Leute, die neu hier sind? Kommt im Sommer. Trinkt ein Bier am Rhein, geht dann zum Uerige, dann ins Engelchen oder ins Tube und endet im Pitcher. Dazwischen Kaffee bei Woyton und nen Burger bei Stier Royal. Denkt ihr ans Aufhören? Tragt uns auf die Bühne und püriert unser Essen, wir machen heute eine Sause. [SIC!]Tour 2017: 1.& 2.12, ISS Dome, Düsseldorf 16.12., Westfalenhalle, Dortmund broilers.de Foto: Skull & Palms GmbH & Co. KG

M U S I K u p d a t e D Ü S S E L D O R F Little Dragon spielen am 16.11. im Capitol Theater Die gewitzte Musikboutique Handverlesene Lieblingskünstler an besonderen Orten präsentiert das New Fall Festival jetzt schon seit 2011. Auch dieses Jahr beweisen die Macher beim Line-Up-Stricken wieder ein geschicktes Händchen. Boutique-Festival nennt man Konzertreihen wie das New Fall gerne. Das passt gut, schließlich wird hier nicht gebucht und eingekauft, was gerade vor die Flinte läuft, gut auf dem Poster ausschaut oder allen anderen Festivals beweist, wie groß die Eier sind, sondern eben das, was ins Konzept passt. Daraus entsteht ein fein säuberlich kuratierter Bandreigen, gleich der modisch zeitlosen Auswahl einer gewitzten Boutique eben. Und weil dieses liebevoll zusammengestellte Programm nicht in irgendeiner Turnhalle über die Bühne huschen soll, bespielt das New Fall ganz spezielle Orte, mal konzerterprobte Locations wie die Tonhalle oder das Tanzhaus NRW, mal fremdentzweckte Stätten wie das sipgate, die Johanneskirche oder das me and all Hotel. Rotzpop bis Schnulzrock Dieses Jahr können Musikfans Tickets für unter anderem die blutjunge Gitarrenvirtuosin Julien Baker, den raustimmigen Folksänger Fil Bo Riva oder das schwedische Elektropopquartett Little Dragon ergattern. Ins Auge fassen sollten die auch den Popgöttersohn Tom Odell, der dieses Jahr schon beim Duisburger Traumzeit Festival bewies, wie viel Seele er sich aus dem Leib singen kann. Wenn der junge Brite am 17.11. in der Tonhalle in die Pianotasten haut, dürfte die entfesselte Leidenschaft selbst an die Sitze festgetackerte Gäste mitreißen. Als Geheimtipp empfiehlt sich der Triple-Feature-Abend am 18.11. im sipgate mit den Großstadtmelancholikern von Isolation Berlin, den Post-Punkern von Love A und den Rotzpop-Damen von Gurr. Letztere spielten dieses Jahr schon auf zig Festivals, unter anderem beim Dortmunder Way Back When zeigten sie, wie knallig, forsch, genial und raffiniert lässig sie ihren Mix aus Garagenrock, Riot-Grrrl-Ideen und Surf-Rock beherrschen. Am Sonntag, 19.11., emphielt sich ein Besuch des Capitol Clubs, wo Destroyer genau das tun, was ihr Name verspricht: Sie zerstören. Und zwar Genregrenzen und Gehirnwindungen. Musikalisch bewegen sich die Kanadier rund um Bandkopf Dan Bejar irgendwo zwischen 70s-Schnulzrock, 80s-Sophisti-Pop und modernem Indieliedgut. Lukas Vering New Fall Festival: 15.-19.11., verschiedene Orte, Düsseldorf Foto: Ibrahim Kamara di. 07.11.2017 | e-Werk, Köln KaSaBIaN di. 07.11.2017 | Live Music Hall, Köln KIttY, daISY & LeWIS Mi. 08.11.2017 | Bürgerhaus Stollwerk, Köln MOtORpSYCHO Fr. 10.11.2017 | e-Werk, Köln SeVeN Sa. 11.11.2017 | Zeche, Bochum aRCHIVe Mo. 13.11.2017 | FZW Club, dortmund WedNeSdaY 13 do. 16.11.2017 | Live Music Hall, Köln aNatHeMa special guest: alcest Fr. 17.11.2017 | Live Music Hall, Köln SeLIG Fr. 17.11.2017 | Christuskirche, Bochum RadIO NuKuLaR Sa. 18.11.2017 | Live Music Hall, Köln MONSteRS OF LIedeRMaCHING Mo. 27.11.2017 | eurogress, aachen KaSaLLa Mo. 06.11.2017 | palladium, Köln do. 09.11.2017 | König-pilsener-arena, Oberhausen do. 09.11.2017 | palladium, Köln di. 28.11.2017 | Zeche, Bochum MOOp MaMa special guest: Roger Rekless di. 21.11.2017 | phoenixhalle, dortmund + Fr. 24.11.2017 | palladium, Köln do. 23.11.2017 | palladium, Köln Fr. 24.11.2017 | König-pilsener-arena, Oberhausen Fr. 01.12.2017 | palladium, Köln FLeet FOXeS So. 03.12.2017 | palladium, Köln eNteR SHIKaRI special guest: Lower than atlantis, asteroid Boys Mo. 04.12.2017 | palladium, Köln HuRtS di. 12.12.2017 | Zeche, Bochum JOHNOSSI do. 15.12.2017 | Christuskirche, Bochum (Zusatztermin) Sa. 20.01.2018 | Stadthalle, Hagen Sa. 17.02.2018 | Luise-albertz-Halle, Oberhausen daS Vpt interpretiert: die drei ??? und das Gespensterschloss So. 17.12.2017 | FZW, dortmund GuILdO HORN & dIe ORtHOpädISCHeN StRüMpFe Schlager unser - das Weihnachtskonzert Mi. 17.01.2018 | palladium, Köln aLt-J Mi. 21.02.2018 | phoenixhalle, dortmund MILKY CHaNCe Mo. 26.03.2018 | Mitsubishi electric Halle, düsseldorf eVaNeSCeNCe special guest: Razz fka Chet Faker special guest: Of Mice & Men prime entertainment www.prime-entertainment.de + Black Honey Fr. 01.12.2017 | ISS dome, düsseldorf + Sa. 02.12.2017 | ISS dome, düsseldorf (Zusatztermin) special guest: donots Sa. 02.12.2017 | Lanxess arena, Köln + do. 15.03.2018 | Conlog arena, Koblenz So. 04.02.2018 | Westfalenhalle 1, dortmund dROpKICK MuRpHYS + Flogging Molly + Glen Matlock Sa. 17.02.2018 | Mitsubishi electric Halle, düsseldorf Mo. 05.03.2018 | Lanxess arena, Köln So. 11.03.2018 | Lanxess arena, Köln tHIRtY SeCONdS tO MaRS Fr. 16.03.2018 | Mitsubishi electric Halle, düsseldorf KRaFtKLuB Sa. 14.04.2018 | Westfalenhalle 1, dortmund BeatSteaKS Mi. 18.04.2018 | König-pilsener-arena, Oberhausen IMaGINe dRaGONS special guest: K.Flay Fr. 20.04.2018 | Mitsubishi electric Halle, düsseldorf

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02