Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 2 Monaten

coolibri_10_2020_Sammelmappe

IN CONCERT E S S E N W U

IN CONCERT E S S E N W U P P E R T A L Sarah Lesch Foto: Sandra Ludwig Eric Fish &Friends Foto: Uwe Nimmerich Kraftvolle Worte Prinzip Hoffnung Spannendzuhören,wie dieSongwriterin SarahLesch Traditionender deutschen Liedermacherszene aufgreift,diese aber weiterdenkt undmit einerguten PriseAnmut undEigensinn kombiniert.Die aus demthüringischenAltenburg stammende Künstlerin besinntsichinihrenTextenaufs „Geradeheraussprechen“, vergisst dabeijedochnicht,das „Jetzt“und „Morgen“ miteinzubeziehen: „Ich schreibemeine Lieder immer auch als Spiegelfür mich,als Antwort aufdie Frage, wieesmir geht.“ Herausgekommen istdas aktuelleAlbum „Der Einsamkeitzum Trotze“, aufdem Leschkraftvolle, forderndeWorte findet. Live widmet siesichneben neuen Songsauch ihrenFavoriten vonGerhard Schöne, GeorgDanzeroder Konstantin Wecker. SarahLesch:08.10., ZecheCarl, Essen Aufihrem jüngst erschienenen Album „Gezeiten“ istrauszuhören, dass Eric Fish &Friends dieZeichen derZeiterkannt haben:Die 13 deutschsprachigen Lieder umkreisenall das, wasMenschenindiesembislang denkwürdigenJahrempfinden. Ob nundas Grübelnüberneue Ansätze oder derVersuch,sichauf Ursprüngliches zu besinnen: EricFishund seine Jungshaben es sich zur Aufgabegemacht,aufzurütteln undHoffnung zu geben. AlsFundament halten da dieTexte desSubwaytoSally-FrontmannsEricFishher,die seinemusikalischen Mitstreiterdurch spartanische,fantasievolle Arrangements ergänzen.Am08.10.macht die„Gezeiten-Tour“ StoppimWuppertaler LCB. Eric Fish &Friends:08.10., LCB–Hausder Jugend Barmen,Wuppertal D O R T M U N D D Ü S S E L D O R F Thomas Dybdahl Foto: Jean-Baptiste Mondino TheDüsseldorfDüsterboys Foto: Lukas Vogt Rohe Energie Fragiler Gesang,melancholisches Gitarrenspiel:Der norwegischeSinger- Songwriter Thomas Dybdahl istimgesamtem skandinavischen Raum längstein Star.Mal setzt er beiseinenSongs aufdie rohe Energieder Musik, malbevorzugt er diepoppigerenKlänge derakustischen Alt-Folk-Szene.Obendrauf gibt’sSoul-,Rock- undCountry-Einflüsse.Die Geschichten, dieDybdahl in seinen Stückenerzählt, haben ihm zudemeineKarriereals Komponistfür Film undTheater beschert–da halten dann schon maleinzelneGitarrenriffs oder alte TonbandaufnahmenfürsSongwriting her. Der Meisterselbsterklärt: „Ammeisten liebeich es,mit anderenzuspielen. Im Studio oder live.“Wie Letzteresklingt, giltesimDortmunderKonzerthaus zu überprüfen. Thomas Dybdahl: 09.10.,Konzerthaus, Dortmund 22 Verlotterte Hymnen „NennMichMusik“,soder fordernde Titeldes Debüts der DüsseldorfDüsterboys.Und tatsächlich: Wasdaauf dem2019er-Werk zu hörenist,begeistertedie Fachpresse.Dasinddie unverkennbarenStimmen vonPeter Rubelund PedroGoncalves Crescenti, da istdiesesHymnenhafte, undda sind dieAnleihenaus derAmericanFolkMusic. DieZEITschrieb:„Schon erstaunlich, wiebelämmertund verlottert dieseBandklingt.“ –was als Komplimentzuverstehen ist. Ganze16himmlischeSongs vereint„Nenn Mich Musik“;ausreichend Material alsofür dieLive-Präsentation.Stücke wie„Kaffee aus derKüche“, „Messwein“ und„Alkoholgedanken“gibtes am 10.(bereitsausverkauft) und11.10.(Zusatzshow!) im Düsseldorfer zakk. TheDüsseldorfDüsterboys: 10.+11.10.,zakk, Düsseldorf

IN CONCERT D O R T M U N D B O C H U M Bukahara Manifest der Lebensfreude Nach dercoronabedingten Absage im März sitzen dieJungs von Bukahara nunglücklicherweiseam14.10.imDortmunderFZW nach. Diese„kleine Verzögerung“ ändert nichts daran, dass dieaus Köln stammende Band ihr musikalisches Manifestder purenLebensfreudeauf derBühneentfalten wird. Mitihrem Mixaus Pop, Folk, Swingsowie nordafrikanischenEinflüssensinddie einstigenStraßenmusiker längstzur Festivalgröße avanciert. Und so verschiedendie musikalischen Einflüsse derBandsind, so bunt auch dieWahlder Instrumente: Zu Geige, Kontrabass undAkustikgitarre gesellen sich unteranderem noch verschiedene Perkussion-und Sousaphon-Sounds.2020erschiendas vierte Studioalbum desQuartetts –„Canaries in aCoalMine“ gibtesnun live aufdie Ohren. Bukahara:14.10., FZW, Dortmund Foto: Bandfofo MaxProsa Berührende Metaphern Mitseinem2012er-Erstling„DiePhantasie wird siegen“ ernteteder Songwriter MaxProsa gleich malden ganz großen Vergleich: DenjungenBob Dylanwolltemanchein Kritikerdaherausgehörthaben.Und tatsächlich, ausseinerLiebe zumFolk-Rock-Genre machte derBerliner vonBeginn an keinenHehl. Auch aufden Folgewerken stachseine Leidenschaft für berührende Metaphern undpoetischeTextzeilenheraus.Während MaxProsa zuletzt„im sicheren Hafeneiner Plattenfirma“ veröffentlichte,solltedas aktuelleAlbum „Mit anderenAugen“(2019)inEigenregieerscheinen. Da überrascht es nicht, dass auch dendaraufzuhörendenSongs dieSuche nacheiner Wahrheitund neuenPerspektiveninnewohnt. MaxProsa:23.10., Dampfgebläsehaus, Jahrhunderthalle,Bochum Foto: Sandra Ludewig B O C H U M O B E R H A U S E N Miss Allie Bezaubernd DieinLüneburglebende Singer-Songwriterin Miss Allie weiß,wie manEindruck schindet: In einemihrer Stücke wünscht siesichganzunverblümt, einSchweinesteak zu sein –umauf diesem Wege dieAufmerksamkeitihresGeliebten zu erlangen.Dabei solltenfür dieses Ansinnen bereitsdie kleinenund großen Geschichtenausreichen, dieMissAllieinihrebezauberndenSongs packt. Denn mitdenen bringt sieihr Publikum verlässlich zumlachen, nurumihreZuhörerschaftkurze Zeit später zu Tränen zu rühren. Eine gutePortion Humor, kombiniert mitallerleiEmotionen undTiefsinn –für diesen erfrischendenMix gabesschon mehrereAuszeichnungen, etwa denPreis fürjunge Liedermacherder Hanns-Seidel-Stiftung. Auch dasschindetEindruck! Miss Allie: 25.10.,Bahnhof Langendreer,Bochum Foto: Philipp Eisermann Boppin’ B Neue Note DerTitel desmittlerweile14. Albums deralten Rock’n’Roll-Hasenvon Boppin’ B könnte in diesen wirren Zeiten auch als lässige Ansage verstanden werden: „WeDon’t Care“.Neben dembewährten Erfolgsrezept„treibender Schlagbass-Rhythmus plus Country-Melodien“ist aufdem neuenWerk auch erstmals dervor zwei Jahrenzur Band gestoßeneFrontmann Michi Bock zu hören.Dessen Stimmeverleihtdem Soundder fünf Aschaffenburgernochmal eine neue Note. Dieeinzelnen Stücke lassenzudemden Lifestyle derJungs aufleben: „TakeCare of Your Hair“ giltinder Rockabilly-Szene als derWarnhinweis schlechthin;in„40 Miles“ berichtenBoppin’ Bvom Kilometerfressenauf Tour im Bandbus. Dieser machtimOktober auch in Oberhausen Halt. Boppin‘ B: 24.10.,Zentrum Altenberg,Oberhausen RobertTargan 23 Foto: Dirk Behlau

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02