Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Woche

August/September 2020 - coolibri

  • Text
  • Kino
  • Musik
  • Wasser
  • Bochum
  • Tipps
  • Mitdem
  • Aufder
  • Aufdie
  • Dortmund
  • Camping

VORSCHAU: K UNST Neue

VORSCHAU: K UNST Neue Ansichten Tony Matellis „Josh“ Foto: ©Tony Matelli Courtesy of the artist and Institute for Cultural Exchange, Tübingen Ob Kinderbücher, Topfpflanzenoderhyperrealistische Skulpturen: die Kunstlandschaftder Region zeigtsichindiesem Spätsommer und Herbst besonders facettenreich. So darf man in Oberhausen mitOtfriedPreußlerinKindheitserinnerungen schwelgen,in Wuppertaldas Industriezeitalter durchschreiten und in Mülheim vernachlässigte Pflänzchen zurAdoption freigeben –dasindneue An- undEinsichtengarantiert. Am Engels-Jubiläumsjahr beteiligtsichdas Wuppertaler Vonder Heydt- Museum vom17.11.bis 28.2. mitder Ausstellung„Vision undSchrecken derModerne –Industrie undkünstlerischer Aufbruch“. Gezeigtwerdenunteranderem Arbeiten desDüsseldorfer Malers Heinrich ChristophKolbe (1771-1836), derinseinenBildnissendie unternehmerischeOberschicht Barmensund Elberfeldsfesthielt. SeinePorträtssindein Zeugnisdes erstarkten Selbstbewusstseins desWirtschaftsbürgertumsim19. Jahrhundert.Demgegegenüber thematisierten Genremalerwie Carl Hübner und derRemscheider Johann PeterHasenclever dieprekärenLebensverhältnisse desProletariats. Nach demerstenWeltkrieg warenesdann Käthe Kollwitz,HeinrichHoerle, Conrad Felixmüller undandere, diesichlinksgerichtetenpolitischen Bestrebungen zuwandten. Letztererporträtiertebeispielsweise Kohlenberg-und HochofenarbeiterinihremArbeitsumfeld. NebenkritischenPositionenwerdenmit MaxBeckmann undCarl Grossberg aber auch Arbeiten ausgestellt, diedie Faszinationder Künstlerfür dieneue Technikund dieDynamik derGroßstadt widerspiegeln. Fotokunst im Stilwerk Fasziniertvon dertechnischen Rafinessedürfteman auch vordem ein oder anderenBildimDüsseldorferStilwerkstehenbleiben.Bei dersiebten „Photo PopupFair“ zeigen Fotografen undFotokünstlervom 6. bis15.11. aufrund2600Quadratmetern ihre Arbeiten.Mit dabeisindunter anderem derDüsseldorfer Aktfotograf ChristophMichaelis,der diebiegsamen Körpervon Akrobatinnen durchgeschicktes Licht- undSchattenspiel gekonnt in Szenesetzt sowiedie ReisefotografinUte Bruno. Mitihren Stadt-,Landschafts- undPorträtsaufnahmenfängt Brunoauf authentische Weisedas 14 Lebensgefühleiner ganzen Region ein. Sollte es im November noch coronabedingtenEinschränkungenbeimBesuchereinlassgeben,planendie Macher eine Verlängerungder Messebis zum22.11., derEintrittist frei. Kinderbücher im kollektivenGedächtnis Er trägt eine Pistolemit langem Lauf in seiner rechten, einenSäbel in seinerlinken Hand.Ein dicker Ledergürtelumspanntseine korpulente Mitte. Zwischen grünemHemdund braunem Gürtel lugensiebenMesser hervor. Das bärtigeGesicht blickt wachsam, denSchlapphutmit breiterKrempe schmückteinegroße Feder–vonwem dieRedeist?Von OtfriedPreußlers Räuber Hotzenplotz natürlich! Das furchteinflößende Aussehen hatihm 1962 derIllustratorFranz JosefTrippverpasst. Eine Ausstellunginder Oberhausener Ludwiggalerie mitdem etwassperrigenTitel „Räuber Hotzenplotz,Krabatund DiekleineHexe:Otfried Preußler–Figurenschöpfer undGeschichtenerzähler“ stellt diecharismatischsten Figurenund ihre Zeichner vor. Viele derIlustrationen undGeschichten haben mehrereGenerationen vonKindern begleitetund sindsoTeildes kollektivenGedächtnisses geworden.Neben denBildern nimmt dieAusstellungauch Details derErzählungeninden Blick,zum Beispiel Preußlers einprägsame wiekurioseWortneuschöpfungen. DieVernissagefindetam12.9. statt.Zusehen istdie Ausstellung im großen Schloss biszum 10.1. Hyperrealistische Skulpturen Stattmit liebenswertmärchenhaften Illustrationen befasstsichdas Osthausmuseum in Hagen vom23.8. bis31.1. mithyperrealistischenSkulpturen: Eine sorgenvoll blickendealteFrauhockt mitnackten Zehenauf

VORSCHAU: K UNST demBoden.Den Fleecepulli hatsie biszum Scheitel hochgezogen,ihr Rock umspieltdie blaugeädertenFüße. Ihr Kinn hältsie aufihreHände gestützt. DieSkulptur„Cornered“(2011)des amerikanischen Künstlers Marc Sijan istsolebensecht, dass manmeinenkönnte,die Frau stünde im nächstenMomentauf undverließeden Raum.GanzähnlichCaroleFeuermans „Catalina“ (1981),eineals WandbüstegestalteteSchwimmerin,derenBadeanzug noch nassamKörperzuklebenscheint.Insgesamt 30 Arbeiten vonnamhaftenBildhauernwie George Segal, BerlindedeBruyckere undTonyMatelli zeigtdie Ausstellung„¿Lebensecht?“ undzeichnetdamit 50 Jahre Hyperrealismusnach. Beeindruckendsinddabei vorallem die verschiedenenTechnikendes Modellierens, Gießensund Malens,mit denendie Künstlerphysisch naturgetreue Nachbildungendes menschlichen Körpers geschaffen haben. Adoptionsbüro für Zimmerpflanzen Um WesenpflanzlicherNatur kümmert sich seit über zehn Jahren das Frankfurter Künstlerduo 431art.Auf ihrerPlattform botanoadopt.orgwerdenTopfpflanzen, ausgestattetmit humorvollenSteckbriefen,anneue Besitzer vermittelt. Wieetwadie in Bochum lebendeAgave „LightSearcher“, eine zurückgelasseneTreppenhauspflanze, diesichein sonnigeres Zuhause wünscht. FürdreiWochen, vom3.bis 20.9., ziehen HaikeRauschund TorstenGroschmit ihremProjekt nunins Mülheimer Museum Temporär undladen Besucher ein, Pflanzen abzugebenoderzuadoptieren.Herzstückist diePflanzenklappe, in dervernachlässigtePflanzenanonymabgelegt werden können.Anschließendwerdendie Gewächse fotografiert undmit individuellen Biografien versehen,bevor sieimextra aufgebauten Adoptionsbüroauf ihre Weitervermittlung warten. Am 23. und24.9. öffnen sich dann dieTüren desBüros für adoptionswilligePflanzenfreunde.Obendrauf gibt’s an diesen TagenöffentlicheEmpathie-Trainings mitPflanzen–eine abgefahrenewie nachhaltige Idee. LinaNiermann Wir sind für Dich da! Helpline (02 34) 19446 Online- Beratung rosastrippe. beranet.info Open-Air-Bühne im grünen Innenhof der Kaue Live Programm vom 21.06. bis zum 30.08.20 Infos und Tickets: www.zechecarl.de Favoriten Festival 10. –20. September 2020 Dortmund Performance Theater Musik Tanz Illustration vonF.J.Tripp, MathiasWeber ausOtfried Preußler, DerRäuberHotzenplotz(PetrosiliusZwackelmann) Abbildung: ©byThienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart Veranstaltet von: äöü, Antje Velsinger, Caner Teker, CHICKS*, David Guy Kono, HARTMANNMUELLER, KGI, Mareike Hantschel/ Lucie Ortmann/ Katrin Ribbe, Nesrin Tanç, Philine Velhagen, Reut Shemesh, Rotterdam Presenta, Saskia Rudat, Screwing Bitches, Swoosh Lieu, Thomas Lehmen, Transnationales Ensemble Labsa, Tümay Kılınçel, Tunay Önder, Ursina Tossi, WHY NOT? Kollektiv, YOU ARE GROUP Gefördert von: Antje Velsinger: dreams in acloudy space ©Imke Lass 15

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02