Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 1 Woche

August/September 2020 - coolibri

  • Text
  • Kino
  • Musik
  • Wasser
  • Bochum
  • Tipps
  • Mitdem
  • Aufder
  • Aufdie
  • Dortmund
  • Camping

VORSCHAU: T HEATER Neue

VORSCHAU: T HEATER Neue Spielzeit neues Glück Foto: Mark Thompson KeineFrage: DieSpielzeit20/21 dürfte ebensoimZeichen derPandemiestehen wiedas Ende der vorangegangenen. Aber:Eswird gespielt –und zwar vorPublikum! Wirwerfen einenBlick auf die Spielpläne der größeren undkleinerenTheateranRheinund Ruhr. In Dortmund dürfen sich dieTheatergänger nach derzehnjährigenIntendanz vonKay Voges in derkommenden Spielzeitauf frischen Wind durch Neu-IntendantinJuliaWissert freuen. Als freieRegisseurininszenierte siebereits Stücke unteranderem am Maxim-Gorki-TheaterinBerlin oder auch am Schauspielhaus Bochum.Sie selbst inszeniert in Dortmund gleich zwei Stücke. Zumeinen denDortmunderStadtrundgang „2170–Was wirddie Stadt gewesensein, in derwir lebenwerden?“ mitTextenvon fünfAutorinnen undAutoren,zum anderendie Bühnenadaptionvon AnnieErnauxs „Der Platz“. In Bochum hingegenhältweiterhin Johann Simons dasHeftfestinseiner Hand.Inseinerdritten Spielzeitals Intendantdes Schauspielhauses inszeniertder NiederländerShakespeares „KingLear“ sowie Sophokles‘ „Ödipus Tyrann“. EchteFansdes Ruhrgebiets dürfen sich aufdas aus derletzten 12 Spielzeitverschobene„Herbert“von Herbert Fritschund mitMusik vonHerbert Grönemeyer freuen–auch wenn einkonkreter Termin noch nichtfeststeht.Ebenfalls spannendinBochum: Henrik Ibsens „PeerGynt“ in einerInszenierung vonDušan David Parízek oder YasminaRezas „DreiMal Leben“ inszeniert vonMartina Eitner- Acheampong. Schauspielhaus Bochum Klassiker mitfrischemWind Am Düsseldorfer Schauspielhaus stehteiniges an klassischemStoff aufdem Spielplan–oder zumindest klassischinspiriert. So wirdin „Volksfeind forFuture“ vonLotharKittstein der Stoffvon Henrik Ibsens „Ein Volksfeind“ kurzerhand aufdie aktuelle, vorallem durch diejunge Generation getrageneProtestbewegung„Fridays forFuture“projiziert. Statteinem Streit umsöffentlicheBad im südlichen Norwegengehtesinder Inszenierungvon Volker Kösch um einneues E-Auto-Werk in derNRW-Landeshauptstadt.Ebenfalls aufdem Plan: „Gott“ vonFerdinand vonSchirachsowieBertolt Brechts„Mutter Courage undihre Kinder“ in einerInszenierung vonSebastian Baumgarten. Foto: Hans Juergen Landes Klassischgehtesebenfalls am Grillo- TheaterinEssen zu.Heinrich von Kleists„DieMarquisevon O…“(Regie: ChristopherFromm), Oscar Wildes„Bunbury–Ernstist dasLeben“

VORSCHAU: T HEATER (Regie:SusanneLietzow)oderSamuelBecketts „Endspiel“(Regie: Gustav Rueb).Wesentlich zeitgenössischer istdaschon dieBühnenadaption vonJonathanSafranFoers „Extrem lautund unglaublichnah“ineiner Inszenierung vonThomas Ludwigund Vera Ring,die allerdingserstimApril 2021 Premiere feiert. Popund Adaption In Duisburg wiederum sindinder Spielzeit 2020/21gleichzweiStückedes Theaterensembles FamilieFlöz zu sehen: „DrNest“ in einerInszenierung vonHajoSchüler sowie „Infinita“, ebenfalls inszeniert vonSchüler in Zusammenarbeitmit MichaelVogel.Popliteraturkommt in Form einerAdaption vonBenjamin vonStuckrad-BarresQuasi-Autobiografie„Panikherz“ aufdie Bühne (Regie:Oliver Reese). Mehroder wenigerdirekt nebenaninMülheiminszeniert Philipp Preuss zum einenseineigenes Stück „Voyage“, zumanderen dieBühnenadaption von Lars vonTriers„Europa“. Eine absolut tagesaktuelleBühnenadaption gibt es in derSpielzeitimTheater Oberhausen zu sehen: „Herkunft“ vonSaša Stanišic –der dafür unteranderem denDeutschen Buchpreis2019 gewonnen hat–in einerInszenierungvon Sascha Hawemann.Man darf gespanntsein, wie dieverschiedenen undnie ganz geradlinigverlaufendenHandlungsstränge desBuches auf derBühnefunktionieren. Es stehtalsoeinespannende undvielschichte Spielzeitbevor.Esist schön zu sehen, dass sich dieEnsembles vomzwischenzeitlichen Spielstoppdurch diePandemienicht haben ins Bockshornjagen lassen, sondernfleißig und voller Zuversicht vielversprechendeSpielpläne aufdie Beinegestellthaben.Wir freuenuns auf jedenFall aufdie neue Spielzeit,auch wenn siesicheranders wirdals gewohnt. Konrad Bender Foto: Sebastian Hoppe Premieren im Herbst Bochum 10.9.: KingLear(Regie: Johan Simons) 25.9.: Last MinutesBeforeMars (Regie:Darren O’Donnell) 2.10.: DreiMal Leben(Regie: Martin Eitner- Acheampong) Dortmund 3.10.: 2170 –Was wirddie Stadtgewesensein, in derwir lebenwerden? (Regie:JuliaWissert) 4.10.: Lust forLife(Regie: SelenKara) 31.10.:FaustI(Regie: Mizgin Bilmen) Duisburg 6.9.:Event (Regie:Michael Steindl) 13.9.: Dr Nest (Regie:HajoSchüler) 23.9.: Keller(Regie: SebastianKautz) 1.10.: Iphigenia(Regie: Ariana Kareev) 7.10.: Antigone (Regie:Kathrin Sievers) 17.10.:Panikherz (Regie:Oliver Reese) Düsseldorf 3.9.:Hyperreal (Regie:Constanza Macras) 5.9.:Lieberein lebendiger Hund als eintoter Löwe!(Regie: JanPhilippGloger) 10.9.: Gott (Regie:RobertGerolff) 11.9.: Volksfeindfor Future (R:VolkerLösch) 12.9.: OFortuna!#1: You’llnever walk alone (Regie:Felix Krakau) 8.10.: Mutter Courageund ihre Kinder(Regie: SebastianBaumgarten) Essen 19.9.: DieMarquisevon O(ChristopherFromm) 9.10.: Werhat Angstvor VirginiaWoolf (Regie: KarstenDahlem) 10.10.:Gift.EineEhegeschichte(Regie: Sophie Östrovsky) Foto: DJ Paine Schauspielhaus Düsseldorf Hagen 24.9.: Willkommenbei denHartmanns 26.9.: Nathan Mülheim 3.9.:Antigone-Ein Requiem(R: Simone Thoma) Voyage (Regie:PhilippPreuss),11.9. 25.9.: Judas(Regie: Markus Sascha Schlappig) Oberhausen 2.10.: Herkunft (Regie:SaschaHawemann) 13

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02