Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 7 Monaten

August 2017 - coolibri Bochum

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Oberhausen
  • Kinder
  • Duisburg
  • Ruhr
  • Jazz
  • Sucht
  • Festival
  • Zeche

BOCHUM R U H R G E B I E

BOCHUM R U H R G E B I E T S P R O C K H Ö V E L S T A D T G E B I E T Neue Pott-Kampagne Spruch der Sprüche Das Ruhrgebiet will sich mal wieder neu erfinden. Weltgewandt nennt es sich schon längst Metropole Ruhr. Und eben jene Metropole hat sich eine neue Standortkampagne gegönnt. Die läuft bis 2019 und kostet satte zehn Millionen Euro. Im Preis mit drin ist ein schicker Spruch. „Stadt der Städte“ heißt das Motto, unter dem sich die Region nun überregional anpreist und sie wirbt mit: „5 Millionen Menschen, 53 Städte, 1 Metropole“. „Als ,Stadt der Städte‘ zeigen wir die Region so, wie sie ist: Ein urbaner Raum mit vielen Zentren und lebenswerten Quartieren, der Weltoffenheit und unendliche Möglichkeiten bietet – für Unternehmen ebenso wie für ihre Mitarbeiter“, erklärt Karola Geiß-Netthöfel. Die Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ergänzt: „In Zeiten des Fachkräftemangels müssen Unternehmen dorthin gehen, wo ihre Mitarbeiter gerne leben. Junge Menschen, die ihr Leben frei und spannend gestalten wollen, können das bei uns in der Metropole Ruhr viel besser als anderswo.“ Die neue Kampagne soll vorwiegend Investoren und Unternehmen aus Deutschland sowie China, USA, Niederlande, Großbritannien, Türkei und Polen anlocken. Das ist bitter nötig. Laut RVR hat eine Studie 2016 nämlich ergeben, dass die Metropole Ruhr von Führungskräften als wenig jugendlich, dynamisch und innovativ wahrgenommen wird. SeRi metropole.ruhr; facebook.com/stadtderstaedte Foto: RVR Phillip Kersting unterstützt die Teilnehmer. Text und Ton Ihren eigenen Song zu schreiben und anschließend produzieren zu lassen , dazu haben Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren in der letzten Ferienwoche Gelegenheit. Das Jugendzentrum an der Eickerstraße in Sprockhövel beteiligt sich am Projekt Glückauf Jugend - Kohle für coole Projekte. der RAG-Stiftung und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Der Musiker und Produzent Philipp Kersting erarbeitet mit den Teilnehmern verschiedene Möglichkeiten, wie sie sich selbst sowie ihre Gedanken und Gefühle in Tönen und Texten ausdrücken können. Sie erlenen, wie sie Themen finden, sie formulieren und komponieren. In dieser ersten Kursphase sollen sich auch die Bands finden, die ihre eigenen Stücke schließlich am 28. August im Studio einspielen. Die Ergebisse des Projektes können die Jugendlichen anlässlich des Weltkindertages am 16. September präsentieren. Eine Bühne bekommen sie außerdem während des Schicht-Festes am 14. Oktober in der Glückauf Halle. Die Teilnahme an dem Projekt ist kostenfrei. ds Nähere Intformationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter Telefon 02324 591845 oder per Mail unter info@jz-niedersprockhövel.de Foto: Stadt Sprockhövel Bochum heißt neue Firmen willkommen. Positive Bilanz Die Wirtschaftsförderung Bochum zieht eine positive Bilanz des ersten Halbjahres. Die Mitarbeiter konnten rund 360 000 Quadratmeter Gewerbefläche vermitteln. Dort möchten sich 14 Unternehmen neu ansiedeln, 20 Bestandsbetriebe wollen an ihrem Standort wachsen. Das macht sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Aufgrund der Firmeninvestitionen sollen rund 500 neue Stellen entstehen, etwa dreimal so viele ließen sich in der Stadt halten. Seine Expansionspläne konnte beispielsweise ASS Athletic Sport Sponsoring erfolgreich umsetzen. Das Unternehmen, das von Bochum aus viele deutsche Leistungssportler mobil macht, hat im Gewerbepark Hiltrop einen größeren Standort gefunden. „Das zeigt, wie wichtig es ist, dass wir uns auch um unsere Bestandskunden kümmern – und zwar weit über die Vermittlung von geeigneten Grundstücken hinaus. Es ist unser Ziel, dies in der Zukunft noch ziel- und bedarfsgerechter zu tun“, betont Bereichsleiter Rouven Beeck. Gleichzeitig knüpften seine Mitarbeiter auch zunehmend nachhaltige Kontakte zu auswärtigen Investoren, um sie vom Standort Bochum zu überzeugen. Gelungen sei dies zum Beispiel beim Haustechnik-Großhändler Zander, der in Kürze die ehemalige Wollschläger-Immobilie an der Carolinenglückstraße bezieht. „Es ist gut, dass die Spezialimmobilie zeitnah wieder mit unternehmerischem Leben gefüllt wird“, sagt Beeck. ds Foto: Stadt Bochum Das Songwriter-Projekt findet vom 23. bis zum 28. August jeweils von 14 bis 18 Uhr im Jugendzentrum Niedersprockhövel an der Eickerstraße 23 statt. 22

BOCHUM I N N E N S T A D T Lies dies! Unser Literatur-Special kommt im Oktober. Häufig stehen Reisende bei der Polizei am Bahnhof vor verschlossener Tür. Bahnhofspolizei bleibt unterbesetzt Wenn Tasche oder Portemonnaie plötzlich weg sind, ist das ärgerlich – aber meistens mit einem Gang zur Polizei schnell erledigt. Am Bochumer Hauptbahnhof fängt der Ärger allerdings dann oft erst an. Denn dort stehen Hilfesuchende oft vor verschlossener Tür. Warum eigentlich? Foto: Dominique Schroller Diese Frage muss man nicht der Bochumer Polizei stellen, sondern der Bundespolizei. Denn die ist für die Sicherheit in Bahnhöfen und Zügen zuständig. Die Dortmunder Leitstelle kümmert sich um die Bahnhöfe in Hagen, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Recklinghausen und eben Bochum. Dazu kommt noch der Dortmunder Flughafen. „Eigentlich stehen dafür 330 Beamte zur Verfügung“, erklärt Pressesprecher Volker Bis 2020 heißt es Durststrecke. Stall. Doch die Realität sieht anders aus: Grenzkontrollen, Schutz deutscher Botschafter im Ausland, Großereignisse wie der G20-Gipfel, neue Ausbildungszentren – überall hin würden Beamte abgezogen, erklärt Stall. Wie viele noch bleiben, will er nicht sagen, nur so viel: „Unter 300“. „Außerdem ist Bochum ein Bahnhof der Kategorie zwei“, erklärt er. „Trotz Taschendieben und Problemen mit alkoholisierten Personen ist Bochum für uns kein Kriminalitätsschwerpunkt“. Anders ist das in Dortmund und Essen, Bahnhöfe der Kategorie eins. So kommt es, dass der Bochumer Hauptbahnhof „regelmäßig in gewissen Schichten nicht besetzt ist“, wie Stall es nennt. „Wer dann an der Wache klingelt, wird mit den Kollegen der Leitstelle in Dortmund verbunden“, so Stall. Je nach Situation werden dann doch Bundespolizisten zu Hilfe geschickt – auch wenn sie erst aus anderen Städten anfahren müssen. Ansonsten hilft die Landespolizei. „Rund um den Bahnhof sind ständig auch Bochumer Polizisten unterwegs“, erklärt deren Pressesprecher Volker Schütte. Betroffene könnten sich auch an die nächste Polizeiwache an der Uhlandstraße wenden. Laut Google braucht man dorthin zu Fuß 19 Minuten. LITE LITL L coolibri special Dass die Polizei trotz allem keinen Anstieg der Straftaten am Bochumer Hauptbahnhof verzeichnen kann, wie Stall erklärt, verwundert da kaum. Wer erst quer durch die Innenstadt muss, überlegt sich zweimal, wie wichtig ihm eine Anzeige ist. Besserung ist erst einmal nicht in Sicht. „Die aktuelle Lösung ist, dass die Polizei in NRW solidarisch zusammenarbeitet“, sagt Stall. Eine Entspannung sei erst in zwei Jahren in Sicht. Dann sollen die ersten der 7000 neuen Bundespolizisten, die die Politik bis 2020 versprochen habe, ausgebildet sein, erklärt er. „Bis dahin heißt es für uns Durststrecke“. mase Erscheinung: coolibri-Ausgabe Oktober 23

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02