Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Monaten

April 2020 - coolibri Bochum

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeitangabe
  • Tanz
  • Musical
  • Schauspielhaus
  • Sucht
  • Ehrenfeld
  • Www.coolibri.de

KULTURNEWS

KULTURNEWS AenneBiermann, Kinderhände(Helga), 1928. Foto: Museum Folkwang, Essen Glückauf –„Revierfolklore“ in Dortmund Foto: LWL /Martin Holtappels Unter demTitel „add-on“ sind noch biszum 3.5. Werkevon sieben verschiedenen Künstlern im Künstlerhaus Dortmund zu sehen. Themader Ausstellungist dieRäumlichkeit, derBegriffadd-onsteht für gesteigerteräumlicheQualität. DieKünstlerinVanessa Hennzum Beispiel installiert einTreppengeländeraneiner Wand,herausgelöst aus seiner eigentlichen Funktion, währendder KünstlerSali Muller demBetrachterzerbrochene Spiegelvorhält. Erwin Wortelkamp untersucht, wieseine massivenSkulpturenmit Ausstellungsräumen in Dialog treten,wie sie, um Papierarbeitenergänzt, Blickachsenund Barrierenbilden. DasDuisburgerMuseumDKM hatdem Bildhauerund Malerbis 3.5. diegesamteWechselausstellungsebenezum Austobenüberlassen. Das Blattdes Gummibaums glänztmetallisch wieein Bronzeschild,das Spiegeleischillertinder Pfanne, samtig-weiße Eier werfen graueSchlagschattenund einkleines Mädchenschautversonnen aus demBild–essindFotos mitsensiblem Gespür für Kompositionund Dynamik,für Stimmungen und denoptischenReizeines unspektakulärenMotivs.Aufgenommenhat sievor 90 JahreneineAutodidaktin, AenneBiermann (1898-1933), Unternehmergattinund Mutter,die in ihremkurzenLeben eine verblüffendeKarriere alsAvantgarde-Fotografin hinlegte,obwohlsie nurfotografierte,was ihrnah undvertrautwar.IhreKinder, Zimmerpflanzen,die Steinsammlung, Obst,Stillleben, Porträts. In allenwichtigenAusstellungenzum „NeuenSehen“rundum 1930 warsie vertreten; im EssenerMuseumFolkwangbis zum 1.6. mit100 Vintage-Abzügen. DieEieruhr,die nachAblaufdas Steigerlied spielt, dasQuietsche-Entchen im Kumpel-Look, schwarze Brikett-Seife, Revierfußball-Devotionalien undall dieliebevollbemaltenund bepflanztenLoren in Vorgärten–alles sentimentalerKitsch? Kommerzware derImageindustrie? Relikteder Ruhrpott-Vergangenheit, diesorasch wiemöglich aufdem Schuttablageplatzder Zeit entsorgt werden sollten, weil sieden Blicknachvornverstellen? Oder doch wichtige Erinnerungsstücke,die wohligeHeimatgefühle pflegen? SolcheFragenwill die 38 Ruhrfolklore-Schau im LWL-Museum Zeche Zollerndurchaus aufwerfen. Aber im Vordergrundsteht fürBesucherdie Lust am Schauenund Entdecken, lächelnd,schaudernd –die über 250Exponate, nachThemenfelderngeordnet, haben unstrittig allerhöchstenUnterhaltungswert. Fast jedesfünfteKindinDeutschland istvon Armutbetroffen: Um einGefühldafür zu vermitteln, wasdas für Einzelne bedeutet, zeigtdas Pixelprojekt Ruhrgebiet biszum 9.5. eine Ausstellungmit demTitel „Parallelwelten: Fotoarbeiten zurKinderarmut“.36Fotografen undzweiSchulklassen aus ganz Deutschlandwaren demAufrufvon AusstellungsmacherPeter Liedtkegefolgt.121 Fotosvon 16 Fotografen sowie acht Foto-Textkollagender SchulklassensindimWissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Bis3.5.zeigt BjörnBehrens unterdem Titel „Based on Promises“ fotografischeExperimente im Raum desKunstvereinsRuhrinEssen: einEnsemble aus Langzeitbelichtungen undWerken mitWärmebildkamera, Werbe-Leuchtkästensowie Mattscheiben vonGroßbildkameras.Behrens interessieren dievielfältigenMöglichkeitenund Grenzender Fotografie. Ab insgrüneRuhrgebiet! DieWerkschau „GRÜN AUF!“ aufSchloss Dyck in Jüchen zeigtnochbis zum 13.9. Fotografienvon Parklandschaften, diedie Geschichte derGärteninder MetropoleRuhrbeleuchten. Wiezum Beispielder Terrassengartendes Klosters KampsinKamp-Lintfort,der 1986 neu aufgebaut, aber schon im 18.Jahrhundert erbaut wurde.Vertreten sind verschiedensteStile undEpochen,die dasFotografen-Duo JosefBiekerund Ulrike Romeis mitihren Ablichtungen einfängt. Industrie, Idylle undKameradschaftanBord: Elke Fischerund Sabine Theil sind aufeinem Containerschiffvon BaselnachRotterdam gereist, immerdem Rheinentlang.IhreEindrücke haben siefestgehalten, Elke FischerinFotografien undSabine TheilinTexten. Zu sehenist dieAusstellung„ZeitimFluss“ biszum 8.11.imSchiffshebewerk Henrichenburg. CP,ch, bws, kb,EI

40 Perlen der Natur Outdoor-Highlights in derRegion 42 Rund um Reifen Pflegetipps fürs Fahrrad 46 Trends für Rausgeher Outdoor-Sport und-Spaß OUTDOOR OUTDOOR coolibri special

coolibri Magazine 2020

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02