Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 7 Monaten

April 2018 - coolibri Bochum

THEMA Feuer frei für

THEMA Feuer frei für die Frühjahrsaktionen der Ruhr.Topcard: Beim Kauf der Karte im Zeitraum vom 1. bis zum 30. April 2018 gibt es zusätzlich einmalig freien Eintritt in einen Freizeitpark. Die Käufer dürfen wählen zwischen dem Fort Fun Abenteuerland, Kernie’s Familienpark im Wunderland Kalkar oder dem Movie Park Germany. Aber auch sonst gibt‘s viel zu tun für Frischluftfans. Im Movie Park Germany geht es ab ins Star-Trek-Universum. Fotos (2) : Ruhrtourismus VERSCHIEDENE ORTE Das Abenteuer ruft Und dann eine Runde rückwärts „Beam me up, Scotty“ heißt es seit kurzem im Movie Park Germany bei Bottrop. Mit dem neuen Launch-Coaster können sich furchtlose Speedjunkies in das Star-Trek-Universum schießen lassen. Aber auch alle, denen beim Anblick der riesigen Achterbahngerüste mulmig wird, kommen dank der vielen Fahrgeschäfte und Shows in Deutschlands größtem Film- und Freizeitpark auf ihre Kosten. In Kerni‘s Familienpark im Wunderland geht es auf den ersten Blick etwas beschaulicher zu. Kinderkarussells und eine Snack- Flatrate machen den Park in Kalkar direkt am Rhein zu einem heißen Ausflugstipp für Familien. Aber auch hier ist der Adrenalin-Kick im Eintrittspreis inbegriffen: Das 58 Meter hohe Kettenkarussell sollte durchaus auch für Hartgesottene eine Herausforderung sein. Eine Expedition in die Wälder und Täler des Sauerlandes lohnt sich ja eigentlich auch schon so. Idyllisch in die malerische Kulisse eingebettet 16 liegt allerdings auch eine alte Goldgräberstadt, die es zu entdecken gilt. Im Fort Fun kann man sich im Rapid River Rio erfrischen, im Wild Eagle frei über allem schweben und im Crash den freien Fall erleben. Alle, die bereits vor dem 1.4. eine Ruhr.Topcard gekauft haben, erhalten 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis zu den Parks – und da gibt es noch einen vierten im Bunde: Der Ferien- und Freizeitpark Slagharen in den Niederlanden lockt mit 30 Attraktionen, Paraden und Shows ins Wild-West-Abenteuer. Einfach mal raus! Für alle, die mal einen Tag lang etwas anderes sehen wollen, als die nächste Straßenecke: Das Abenteuer ruft auch noch an ganz anderen Stellen nach den Ruhr.Topcard-Besitzern: Wie wäre ein Ausflug nach Xanten? Im Beachline direkt am Strandbadeingang gibt‘s nach Anmeldung Schnuppersurfen und Stand-up-Paddeling zum halben Preis, Gleiches gilt für den Hochseilgarten im Adventurepark. Und wenn man schon mal in dem schmucken Städtchen am Niederrhein ist, locken auch der Archäologische Park in die Welt der Römer und das SiegfriedMuseum mitten in die Nibelungensage – dank der kleinen Plastikkarte ganz kostenfrei. Wen es eher in die andere Ecke der Region zieht, dem sei ein Ausflug nach Hamm empfohlen. Wasserski, den abwechslungsreichen Maximilianpark und den Tierpark – mit Lamas, Ponys und anderem Flausch zum Anfassen – gibt‘s mit der Ruhr.Topcard kostenfrei, zum halben Preis locken der Kletterpark und die Waldbühne. Schifffans kommen im Sauerland auf ihre Kosten. Egal ob Möhne-, Bigge-, Sorpe- oder Hennesee: Die Schifffahrt übers kühle Nass gibt es kostenfrei ebenso wie den Besuch der Dechenhöhle bei Iserlohn und den friedlichen Wildpark Vosswinkel bei Arnsberg. Für alle, für die es nicht unbedingt ein Tagesausflug sein muss, hat die Ruhr.Topcard aber auch praktisch vor jeder eigenen Haustür im Ruhrgebiet Angebote und versteckte Erlebnis- Schätzchen, die nur auf ihre Entdeckung warten. Irmine Estermann Ruhr.Topcard: 54 Euro für Erwachsene, 35 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Frühjahrsaktion 1.- 30.4. Infos und Bestellung: ruhrtopcard.de coolibri verlost je drei Pakete bestehend aus einer Erwachsenen - und einer Kinderkarte auf coolibri.de

KABARETT & COMEDY POKCAL Fünf für einen PoKCal Foto: Pressefoto Nikita Miller Mazi Juri von Stavenhagen coolibri präsentiert Foto: Franz Nübel Foto: Anja Pankotsch D O R T M U N D Die Finalisten für den Kabarett & Comedy Pokcal 2018 stehen fest. Gegen das starke Bewerberfeld konnten sich im Vorentscheid eine Band und vier Solokünstler durchsetzen. Der Kulturort Wichern in Dortmund und der coolibri laden am 28. April zu einem Finale, das durchaus die eine oder andere Überraschung bereithalten könnte. Bernard Paschke Foto: Pressefoto Frau Rotkohl Foto: Pressefoto Mit 17 Jahren ist Bernard Paschke der jüngste im diesjährigen Teilnehmerfeld. Der Meckenheimer trat bereits 2015 mit selbst geschriebenen Theaterstücken und Texten unter anderem im Pantheon auf und überraschte selbst gestandene Kabarett-Kritiker. Seit 2018 ist er Ensemblemitglied der Leipziger Pfeffermühle. Auf der Bühne zeigt er sein erstes Kabarett-Programm „Ein bunter Pott Püree“, mit dem er seit 2017 auf Tour ist. Seit Oktober 2016 steht Nikita Miller auf der Bühne und trat unter anderem bei „Nuhr ab 18“ auf. Der 30-jährige Kabarettist erzählt gerne Geschichten, lässt sich Zeit mit den Pointen und zieht den Zuhörer in seinen Bann. Mal geht es um sein Zusammenleben mit seinem osteuropäischem Vater, mal seine Zeit als Halbstarker in der Schule. Das Programm des Stuttgarters heißt passend dazu „Auf dem Weg ein Mann zu werden“. Juri von Stavenhagen hat ein neues Hobby: Leute auf die Palme bringen – er kann es nur jedem empfehlen. Was er hingegen nicht empfehlen kann, ist seine Oma mit auf den Schwulen- Weihnachtsmarkt zu nehmen. Intelligent bis böse zieht der Wahlkölner sein Publikum durch sein Comedy-Programm. Es ist ein Leid: Als Inder abgestempelt, erzählt Mazi (Maziyar Bazi) von seinem Alltag. Da kommen Erinnerungen hoch, wie etwa an damals, als sein Spitzname in der Schule „Ranjid“ war und Bollywood gerade in Deutschland populär wurde. Das Problematischste daran: Der 28-jährige Kölner Comedian hat iranische Wurzeln und keine indischen. Der letzte Finalist, Frau Rotkohl, besteht eigentlich aus drei jungen Männern aus Berlin, die sich fanden, um gemeinsam Musikkabarett zu machen und den Katzen dieser Welt die Schuld am Klimawandel zu geben. Auf dass das Miauen auf immer verstummen möge. Moderiert wird das Finale von Radiomoderator Thomas Koch. In der Jury sind Martin Busch (Chefredakteur Radio 91,2), Fred Ape (Liedermacher, Kabarettist), Horst Hanke-Lindemann (RuhrHochDeutsch), Jürgen Kleinschmidt (Veranstalter), Martina Steimer (Pantheon Bonn), Rainer Klein (Diakonisches Werk) und Lukas Vering (coolibri). Der Sieger erhält nicht nur den formschönen PoKCal und Möglichkeiten bei renommierten Veranstaltungen aufzutreten, sondern auch 2500 Euro. Gestiftet wird der Preis vom Diakonischen Werk und vom coolibri. Irmine Estermann Comedy & Kabarett PoKCal: 28.4., Kulturort Wichern, Dortmund; wichern.de 17

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02