Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

April 2016 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Sucht
  • Musik
  • Krefeld
  • Oper
  • Tanz
  • April
  • Kinder
  • Frau
  • Www.coolibri.de
Carolin Kebekus über lustige Frauen, Rita McBride über Kunst zum Anfassen, der Record Store Day im Überblick

K I N O The Finest Hours

K I N O The Finest Hours | Start: 31.3. Foto: Claire Folger, Disney Enterprises, Inc. 10 Cloverfield Lane | Start: 31.3. Foto: © Paramount Pictures Große Welle So manches Schiff wurde schon im Namen Hollywoods versenkt, sei es die Titanic, die Poseidon oder die Pequod. „The Finest Hours“ erzählt uns nun von der SS Pendleton, die im Jahr 1952 von stürmischen Seewellen zerrissen wird. Schöne Ausgangssituation, um die (übrigens wahre) Geschichte von echten Überhelden zu erzählen, die über sich und ihre menschlichen Querelen und Sorgen hinauswachsen, um als strahlende Leuchtfiguren den Tag zu retten. Da überschlagen sich nicht nur die tosenden Wellen, sondern auch Pathos und Dramatik. Man mag es dick aufgetragen finden, wenn die heroischen Männer mit kaum erträglicher Vorbildlichkeit bereit sind alles zu opfern. Man darf sich aber auch inspiriert und bewegt fühlen. USA 2016, R: Craig Gillespie D: Chris Pine, Casey Affleck, Ben Foster, Eric Bana, Holliday Grainger Unerwarteter Nachtisch Junge Frau ist im Bunker eingesperrt, älterer Herr macht die Tür nicht auf – klingt verdächtig nach diesem Film „Room“, der bei den Oscars für Wirbel sorgte. Tatsächlich ist dies hier aber das Szenario des neuesten Machwerks von J. J. Abrams , der wohl zwischen Star Trek und Star Wars noch Zeit hatte, im Geheimen ein neues Süppchen zu kochen. „10 Cloverfield Lane“ ist dabei der unerwartete Nachtisch zum Found-Footage-Monsterstreifen „Cloverfield“, der 2008 für Aufsehen sorgte. Eine direkte Fortsetzung soll es aber nicht sein. Die Verbindungen der Filme bleiben genauso ominös, wie die Frage, wer oder was sich draußen rumtreibt. Bleibt zu hoffen, dass das Verwirrspiel nicht ins Leere führt und hinter der Bunkertür ein paar wirklich unvorhergesehene Überraschungen lauern… USA 2016, R: Dan Trachtenberg D: Mary Elizabeth Winstead, John Goodman, John Gallagher Jr. Hardcore | Start: 14.4. Foto: © capelight pictures Sex & Crime | Start: 24.3. Foto: © Camino Filmverleih Hirn aus, Spaß an! Viel hilft viel – im Falle des gnadenlos rasanten Actionpakets in Ego-Shooter-Optik mit dem ungooglebaren Namen„Hardcore“ stimmt das seltsamerweise sogar. Viel Action, viel Tempo, viele Stunts, viel Geballer und viele Explosionen täuschen galant darüber hinweg, dass der Streifen nicht das allergrößte Maß an Substanz vorweisen mag. Muss er auch nicht, schließlich bedient der Film die gleichen Triebe und Gelüste wie die Videospiele, deren Ästhetik er sich bedient. Da kann man sich einfach mal gediegen 90 Minuten zurücklehnen und aus der Ich-Perspektive von Cyborg Henry Zeuge von spaßiger Zerstörung, ordentlicher Kloppe und viel Bumm-Bumm werden. USA/RU 2015, R: Ilya Naishuller D: Sharlto Copley, Haley Bennett, Tim Roth coolibri verlost 2x2 Freikarten auf coolibri.de 44 Hupsi, Leiche! Theo ist Schriftsteller und vom Charakter eher Typ Waschlappen. Klar, dass ihn die Frau sitzen lässt, sein bester Freund ihn zur Ablenkung mit der kessen Bardame animiert und die dann als Leiche auf dem Wohnzimmerparkett landet. „Sex & Crime“ heißt diese für deutsches Kino ungewohnt unprüde klingende Geschichte. Ganz so versaut wird das turbulente Filmchen dann aber doch nicht. Mehr Fokus liegt auf dem Verbrechen, dass sich in einem kruden Karussell dreht und dreht und gar nicht mehr aufhören will, üble Überraschungen auszuspucken. Ohne große Erwartungen an den Film bekommt man kurzweilige, nicht zwingend denkwürdige Comedy ohne Knieschoner, die sich (Gott sei Dank) nicht allzu ernst nimmt, die gar mit ein bisschen Trash-Attitüde kokettiert. DE 2015, R: Paul Florian Müller, D: Wotan Wilke Möhring, Fabian Busch coolibri verlost 2x2 Freikarten plus Filmplakat auf coolibri.de

K I N O www.sommerblut.de The Huntsman & The Ice Queen | Start: 7.4. Foto: © Universal Pictures Kalter Krieg Spieglein, Spieglein an der Wand, sag, welche Fortsetzung braucht dieses Land? Na ja, die von der hart aufgemotzten Schneewittchensage „Snow White & The Huntsman“ ist es nicht unbedingt. Klugerweise hat man aber rausgeschnitten, woran der erste Part krankte: Kristen Stewart. Die mühte sich zwar arg ab, ein toughes Kriegerwittchen zu geben, konnte damals aber nicht aus ihrer Haut der dumpfen Twilight-Bella fahren. Gut funktioniert haben hingegen Charlize Theron als psychopathische Schwiegerkönigin, die unheimliche Version ihres Spiegels und vor allem ihre faszinierende Garderobe. Davon gibt es diesmal, dank ihrer Schwester der Eiskönigin, auch gleich eine Winterkollektion. Und mit Jessica Chastain als Kriegerin an Hemsworth Seite auch eine interessantere Protagonistin. USA 2016, R: Cedric Nicolas-Troyan D: Chris Hemsworth, Charlize Theron, Emily Blunt, Jessica Chastain LIEBE MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: REWE, AWB, Maritim, Hostel Köln und rausgegangen.de Gods of Egypt | Start: 21.4. Heiße Luft Manche Filme sind wie Zugunglücke: grauenhaft anzuschauen, aber auf verstörende Art faszinierend. Schlimm wird es, wenn sich so ein Film ernster als ein Kafka-Roman nimmt und der Regisseur Kritiker als Idioten beschimpft, weil sie seinen Streifen in der Luft zerreißen. Aber was tun, wenn zwischen blödsinnigen Einzeilern und lachhafter Action nichts als heißer Brei dampft? Es reicht halt nicht, einen Game-of-Thrones-Hottie in sexy Historienklamotten zu stopfen, Sand und Schweiß drauf zu schmeißen und ihn durch einen Sinn entleerten Plot zu scheuchen. Im besten Falle lacht man über dieses aufgeblasene Fiasko. Wahrscheinlicher ist, dass man sich die Augen bis in den Kopf verdreht. Auch weil Hollywood immer noch glaubt, Ägypter seien Weiße mit Orangefilter. Foto: © 2016 Concorde Filmverleih GmbH / Lisa Tomasetti Die geheimnisvolle Vorpremiere. Jeden Montag im CinemaxX. ab 5, 00* € USA 2016, R: Alex Proyas D: Nikolaj Costa-Waldau, Gerard Butler, Courtney Eaton, Brenton Thwaites * Loge mit Aufpreis möglich. CinemaxX Entertainment GmbH & Co KG, Valentinskamp 18 – 20, 20354 Hamburg. cinemaxx.de/sneak 45

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02