Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region
Aufrufe
vor 3 Jahren

April 2016 - coolibri Düsseldorf

  • Text
  • Wuppertal
  • Jazz
  • Sucht
  • Musik
  • Krefeld
  • Oper
  • Tanz
  • April
  • Kinder
  • Frau
  • Www.coolibri.de
Carolin Kebekus über lustige Frauen, Rita McBride über Kunst zum Anfassen, der Record Store Day im Überblick

I N C O N C E R T 20.4.

I N C O N C E R T 20.4. STAHLWERK, DÜSSELDORF 1.4. TURBINENHALLE, OBERHAUSEN coolibri präsentiert Element of Crime Element of Crime sind seit fast dreißig Jahren eine Band. Dreizehn Alben haben sie in der Zeit veröffentlicht, das allererste erschien 1985 noch in englischer Sprache beim Düsseldorfer Label AtaTak. Später sattelte man, was die Texte angeht, auf Deutsch um. Ein genialer Schachzug, wie sich herausstellen sollte – schließlich verfügen Element of Crime mit Sven Regener über einen der besten deutschen Songtexter. Der Frontmann, der bis heute leicht autistisch daherkommt, kann über Erdbeermarmeladenbrote singen, die Schulbücher versauen oder darüber, dass man einen rechten Arm gegen ein Lächeln verschenkt. Im vergangenen Jahr erschien das jüngste EoC-Album mit dem Titel „Lieblingsfarben und Tiere“ und auch auf dem finden sich wieder Kompositionen, die spätestens beim Live-Vortrag Gänsehaut auf unzählige Unterarme zaubern. Wenn Regener dann noch die Trompete ansetzt, ist der Konzertabend so, wie man es von den Berlinern gewohnt ist: perfekt. Foto: Charlotte Goltermann Kollegah Auch „Zuhältertape Vol. 4“, die jüngste Veröffentlichung von dem Düsseldorfer, der im wahren Leben den wohlklingenden Namen Felix Antoine Blume trägt, ist voll von Machogehabe und ausgelutschten Beleidigungen, die sich gegen das weibliche Geschlecht richten. Dass (Rap-) Deutschland Kollegahs Kunst und Können trotzdem unberührt abfeiert, zeigt, dass Sexismus kein importiertes Problem ist. Hier kann man mal eben 50 Prozent der Weltbevölkerung schamlos diffamieren. Foto: Denis Ignatov Photography 1.4. KASSETTE, DÜSSELDORF 4.4. FFT KAMMERSPIELE, DÜSSELDORF 6.4. LIVE MUSIC HALL, KÖLN Foto: Diana Näcke Foto: Kristoffer Hedberg Foto: Prime Entertainment Masha Qrella In den 90er-Jahren fabrizierte Masha Qrella mit ihren Bandprojekten Mina und Contriva in einem Kellerloch in Berlin-Pankow Postrock, der hierzulande ebenso Gehör fand wie in England, den USA oder Japan. Seit 2002 ist die Tochter eines russischen Physikers und einer deutschen Schlafforscherin solo unterwegs. Auf ihrem mittlerweile fünften Album namens „Keys“ bleibt sich Masha Qrella einmal mehr selber treu und liefert unaufgeregten Singer-Songwriter- Sound, der stets ein bisschen melancholisch daherkommt. 36 Kristofer Åström Wenn Kristofer Åström musiziert, meint man, direkt in seine Seele gucken zu können. Geplätscherte, getragene Gitarrentöne und gehauchter Gesang erzählen Geschichten von Herzschmerz, Hoffnung und Isolation. Dabei kommt der Schwede ursprünglich eher von der rockigeren Musikfront. Seine Alternativerockband Fireside pausiert allerdings seit Jahren. Das erfreuliche Ergebnis: acht Soloalben mit fantastischen Songs. Mit seinem neuesten Werk, „The Story of a Heart’s Decay“, gastiert er auch in den Düsseldorfer FFT Kammerspielen. Kakkmaddafakka Die sechs Herren aus Norwegen interessieren sich nicht nur für Musik, sondern auch für Mode. Zu welchen Styles sie raten, kann man auf ihrem Fashion-Blog „What Your Boyfriend Should Wear“ nachlesen. Ihre Hauptbaustelle bleibt aber natürlich trotzdem die Musik. „Galapagos“ heißt die neue Single, „KMF“ das neue Album, beide laufen bereits im Netz und bei den Radiostationen. Und was die Mittzwanziger live zu leisten im Stande sind, dürfte sich ja mittlerweile ohnehin in ganz Europa herumgesprochen haben.

I N C O N C E R T 23.4. GRAMMATIKOFF, DUISBURG 15.4. LCB, WUPPERTAL Akua Naru Es ist wieder an der Zeit, über Frauen im Musikgeschäft zu reden. Denn wäre Akua Naru ein Mann, würde sie in einem Atemzug mit Kendrick Lamar oder Drake als Stilikone genannt werden. Hier kommen, Jazz, afrikanische Rhythmen, Soul und Hip-Hop-Elemente zusammen und fügen sich zu einer extrem runden, taktstarken Kopfnicker-Mischung zusammen. 15.4. ZAKK, DÜSSELDORF Foto: Daniel Ziegert Joachim Witt Neue Deutsche Welle, Neue Deutsche Härte und jetzt gar Neue Deutsche Musik – Joachim Witt spart nicht an Superlativen, wenn er beschreibt, was er macht. Er hat natürlich auch als „Goldener Reiter“ längst einen Platz im kollektiven Gedächtnis inne, landete 1998 mit „Die Flut“ einen der ungewöhnlichsten Top-Hits der deutschen Musikgeschichte. 28.4. SAVOY, DÜSSELDORF Foto: Veranstalter 07.04.2016 | Essen | Turock iAmX 08.04.2016 | Düsseldorf | Stahlwerk Club 134 itcHy PooPzkiD 10.04.2016 | Düsseldorf | Stahlwerk Club 134 ADAm Angst 15.04.2016 | Düsseldorf | Mitsubishi Electric Halle tHe sessions 20.04.2016 | Oberhausen | König-Pilsener-Arena 26.04.2016 | Köln | LANXESSarena A-HA 22.04.2016 | Düsseldorf | Zakk Club BLAckout PRoBLems 23.04.2016 | Bochum | Christuskirche tHe DARk tenoR 26.04.2016 | Dortmund | FZW Club mAX PRosA 28.04.2016 | Düsseldorf | Savoy Theater 11.10.2016 | Bochum | Zeche LAitH AL Deen 03.05.2016 | Düsseldorf | The Tube ARLiss nAncy 08.05.2016 | Bochum | Zeche mAgnum 11.05.2016 | Düsseldorf | ZAKK PuBLic imAge LimiteD 11.05.2016 | Düsseldorf | Pitcher mAX RAPtoR 15.05.2016 | Bochum | Zeche scHRAmme 11 17.05.2016 | Düsseldorf | ISS Dome RoD stewARt 27.05.2016 | Düsseldorf | ZAKK Club ABwäRts 28.05.2016 | Wuppertal | Klub JAyA tHe cAt Vant 09.04.16 Köln, Underground The Besnard Lakes 10.04.16 Köln, Gebäude 9 Stefan Verra 11.04.16 Wuppertal, Barmer Bhf. Eliza Shaddad +Sarah MacDougall 13.04.16 Köln, Studio 672 Patrick Wolf 14.04.16 Essen, Hotel Shanghai Kurt Krömer 14.04.16 DU, Theater am Marientor Plusmacher 17.04.16 Köln, Yuca (CBE) Birth Of Joy 19.04.16 Köln, Blue Shell Tina Dico 20.04.16 Essen, Lichtburg Treetop Flyers 26.04.16 Köln, Studio 672 Isbells 27.04.16 Köln, Studio 672 Jonathan Kluth 27.04.16 Köln, Stadtgarten Nimm 2:U3000 &Golf 29.04.16 Köln, Studio 672 Nate57 29.04.16 Köln, Underground Ralf Schmitz 30.04.16 D, Mitsubishi ElectricHalle Aurora 02.05.16 Köln, Gloria Long Distance Calling 04.05.16 Köln, Kulturkirche Horst Lichter 07.05.16 D, Mitsubishi ElectricHalle Isolation Berlin & Locas in Love „Vereint durch unsere Hoffnungslosigkeit, durch die Trauer in unseren Augen, durch die Kälte in unseren Herzen.“ So melodramatisch berichten Isolation Berlin von ihrer Bandgründung. Gemeinsam einsam klingen sie dennoch nach einer runden Sache, die genauso dreckig wie schön daherkommt. Nach Düsseldorf kommen sie zusammen mit Locas in Love. Foto: zakk coolibri präsentiert Laith Al-Deen Über eine Million Platten hat Laith Al-Deen verkauft, vier goldene Schallplatten durfte er mit nach Hause nehmen. Maßgeblich dazu beigetragen hat sein größter Hit „Bilder von dir“. Müde ist Al-Deen aber noch lange nicht: Im Sommer veröffentlicht der Wahl- Mannheimer sein neuntes Studioalbum „wieder unterwegs“. Schon vorab gastiert er in der Landeshauptstadt. vicki, JD Foto: Veranstalter 01.06.2016 | Essen | Zeche Carl mAnueLLsen 02.09.2016 | Bochum | Zeltfestival Ruhr DieteR tHomAs kuHn & BAnD 05.10.2016 | Düsseldorf | Savoy Theater PAtRick HeizmAnn 15.10.2016 | Essen | Grugahalle tHe LegenD of zeLDA 16.10.2016 | Bochum | Zeche niiLA 11.11.2016 | Oberhausen | König-Pilsener-Arena RunRig 10.12.2016 | Bochum | Zeche PHiLLiP BoA & tHe VooDoocLuB 17.12.2016 | Düsseldorf | Mitsubishi Electric Halle BetontoD Infos & Tickets: www.concertteam.de Vanessa Carlton 12.05.16 Köln, Stadtgarten Dota 20.05.16 Köln, Gloria Cat Power 11.07.16 Köln, Gloria Beirut 13.07.16 Köln, Palladium Ludovico Einaudi 14.07.16 Köln, Tanzbrunnen Zaz 28.07.16 Köln, Tanzbrunnen Steffen Henssler 28.10.16 D, Mitsubishi ElectricHalle Chilly Gonzales 21.12.16 Düsseldorf, Tonhalle TICKETS &INFOS: WWW.SCHONEBERG.DE 37

coolibri Magazine 2019

coolibri Magazine 2018

coolibri Magazine 2017

edition coolibri

Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe
Ruhrgebeef No7 - Leseprobe
Ruhrgebeef No6 - Leseprobe
Backmagazin
Ruhrgebeef No5 - Leseprobe
Ruhrgebeef No4 - Leseprobe
Leseprobe: Ruhrgebeef - Vol 2
Landtagswahl NRW 2017
coolibri Campus NO 02